Verpflegungsmehraufwendungen

Neue Pauschalbeträge für Auslandsreisen

Sind Sie demnächst wieder auf einem Ärztekongress im Ausland? Dann sollten Sie bei der steuerlichen Behandlung der Reisekosten unbedingt auf die neuen Pauschbeträge achten.

Das Bundesfinanzministerium hat eine aktualisierte Liste der Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten bei beruflich und betrieblich veranlassten Auslandsreisen veröffentlicht. Sie gilt ab 1. Januar 2016. Insgesamt wurden die Beiträge für 51 Länder und Landesteile geprüft und festgelegt.

Soweit es die EU-Länder betrifft, haben sich nur die Werte für Schweden, Großbritannien und Irland geändert. Auch für die Schweiz gelten neue Sätze. Daneben gibt es neue Werte für China, Indien, Kanada sowie zahlreiche Länder in Afrika, Südamerika und Asien. Die komplette Liste finden Sie hier.

Bei eintägigen Reisen ist der entsprechende Pauschalbetrag des letzten Tätigkeitsortes im Ausland maßgebend. Bei mehrtägigen Reisen in verschiedenen Staaten gilt für die Ermittlung der Verpflegungspauschalen laut Mitteilung des Bundesministeriums der Finanzen Folgendes:

– Bei der Anreise vom Inland in das Ausland oder vom Ausland in das Inland jeweils ohne Tätigwerden ist der entsprechende Pauschbetrag des Ortes maßgebend, der vor 24.00 Uhr Ortszeit erreicht wird.

– Bei der Abreise vom Ausland in das Inland oder vom Inland in das Ausland ist der entsprechende Pauschbetrag des letzten Tätigkeitsortes maßgebend.

– Für die Zwischentage ist in der Regel der entsprechende Pauschbetrag des Ortes maßgebend, den der Arbeitnehmer vor 24.00 Uhr Ortszeit erreicht.

Kehrt der Steuerzahlrer von einer mehrtägigen Auswärtstätigkeit zurück, um danach direkt weiter zu einer weiteren Dienstreise anzutreten, ist für diesen Tag nur die höhere Verpflegungspauschale zu berücksichtigen. Werden Mahlzeiten gestellt, beispielsweise durch den Arbeitgeber oder durch einen Dritten, muss die Verpflegungspauschale gekürzt werden.

Außerdem wichtig zu wissen: Für die in der Bekanntmachung nicht erfassten Länder ist der für Luxemburg geltende Pauschbetrag maßgebend, für nicht erfasste Übersee- und Außengebiete eines Landes ist der für das Mutterland geltende Pauschbetrag maßgebend. Die Pauschbeträge für Übernachtungskosten können nur in Fällen der Arbeitgebererstattung angewendet werden. Für den Werbungskosten- oder Betriebsausgaben-Abzug sind nur die tatsächlichen Kosten maßgebend.

FeedbackSenden
Anzeige

Papierlose Privatliquidation: Geringere Kosten und mehr Zeit für Patienten

Das Rechnungsmanagement von privatversicherten Patienten ist eine nicht zu unterschätzende kostenintensive und zeitaufwendige Aufgabe. Hochgerechnet müssen für diesen Verwaltungsakt monatlich mehre... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Medizinische Fachangestellte

Prämiengutscheine für Fortbildungen


Vorteile für Selbständige und Gewerbetreibende

Telefontarif für Selbständige


Marburger Bund

Sonderkonditionen für Mitglieder


Verfahren vor dem Bundesgerichtshof

Benzinrechnung für Dienstwagen beim Finanzamt einreichen


Kabinett will Verfahren modernisieren

Steuererklärung künftig papierlos


Anzeige
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewerten
Drucken
Download PDF

Hinterlassen Sie einen Kommentar