Das Wichtigste im Überblick

10 Dinge, die Ärzte zum Thema Umsatzsteuer wissen müssen

Nicht jede Leistung, die niedergelassene Ärzte erbringen, ist eine Heilbehandlung im klassischen Sinne. Das weckt Begehrlichkeiten beim Finanzamt und sorgt immer wieder für Verwirrung bei betroffenen Ärzten. Wir haben zusammengefasst, was Sie über das Thema Umsatzsteuerpflicht wirklich wissen müssen.

Sind Ärzte Unternehmer und müssen deshalb eine Umsatzsteuererklärung abgeben? Sind wirklich alle ärztlichen Leistungen steuerbefreit? Wie verhält es sich mit ärztlichen Tätigkeiten ohne direkten Patientenkontakt? Wird beim Praxisverkauf eigentlich immer Umsatzsteuer fällig? Wie müssen diverse Nebenjobs von Ärzten eigentlich steuerrechtlich behandelt werden?

Diese und andere Fragen sind echte „Dauerbrenner“ bei Praxisinhabern. Tatsächlich gibt es gerade bei der Frage nach der Umsatzsteuerfreiheit bzw. -pflicht zahlreiche Fallstricke zu beachten. Wir haben  für Sie einen Überblick über die wichtigsten Fakten zu diesem Thema zusammengestellt.

Zur Bildergalerie Wichtige Fakten zur Umsatzsteuerpflicht
Anzeige

Die Förderung für die Telematikinfrastruktur (TI) sinkt - das Herzens-Angebot der CGM kommt

Ab 01. Juli 2018 sinkt die Förderung der TI-Ausstattung erneut. Diese Unwägbarkeit will CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) mit dem Herzens-Angebot ausräumen und gibt allen Ärzten das TI-Versp... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Steuermonitor

Behalten Sie die Umsatzsteuerpflicht im Auge!


Steuerzahler stimmen ab

Das kundenfreundlichste Finanzamt Deutschlands


Steuermonitor

Das müssen Sie für einen Investitionsabzugsbetrag nachweisen


Fristen unbedingt beachten

Steuertermine 2018: Ein Überblick für Praxisinhaber


IGeLn - aber richtig

Neuer Ratgeber für Ärzte


Anzeige