Thüringen

Ärzte bekommen 2014 mehr Honorar

Thüringens niedergelassene Ärzte  können sich freuen. Ihr Honorar steigt um vier Prozent. Die Entscheidung erfolgte per Schiedsspruch.

Erneut war ein Schlichterspruch nötig, um eine Einigung zu erzielen. Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) konnte ein Plus von vier Prozent für die niedergelassenen Ärzte erwirken. Die Steigerung ist sockelwirksam. Im Jahr 2013 lag sie noch bei sieben Prozent.

Die vier Prozent ergeben sich aus unterschiedlichen Detailsteigerungsraten. So erhöht sich etwa die morbiditätsorientierte Gesamtvergütung (MGV) auf 716 Millionen Euro. Das sind 30 Millionen Euro mehr. Dazu sollen noch einmal rund 270 Millionen Euro für die Honorierung von Einzelleistungen kommen.

Eigentlich wollte die KV  in den Verhandlungen noch mehr Leistungen  – wie beispielsweise die Pauschale für die fachärztliche Grundvergütung – aus dem Festbudget nehmen. Doch der Widerstand der Krankenkassen war so groß, dass sie scheiterte. Dafür gaben die Kassen offenbar an anderer Stelle nach: bei zwei Rheumaziffern, sowie bei der ambulanten Behandlung von Wachkomapatienten.

Anzeige

Die Förderung für die Telematikinfrastruktur (TI) sinkt - das Herzens-Angebot der CGM kommt

Ab 01. Juli 2018 sinkt die Förderung der TI-Ausstattung erneut. Diese Unwägbarkeit will CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) mit dem Herzens-Angebot ausräumen und gibt allen Ärzten das TI-Versp... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

IGeLn - aber richtig

Neuer Ratgeber für Ärzte


Aktion gilt für alle Neuwagen

VW-Aktionsangebote für Ärzte


Vorteile für Selbständige und Gewerbetreibende

Telefontarif für Selbständige


Buchtipp der Woche

Taschendolmetscher für Ärzte


Niedringzinsphase

Zinsen über vier Prozent


Anzeige