Commerzbank ist Testsieger

Altersvorsorgeberatung bei Banken: fachkundig, aber nicht individuell

Eine private Altersvorsorge ist sinnvoll, den Durchblick bei den Anlageprodukten soll der Bankberater schaffen. Hier zeigt sich: Die Mitarbeiter vor Ort sind meist fachkundig, aber nicht ohne Schwächen. Das belegt die Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität, die im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv 15 Finanzinstitute untersucht hat.

Das positive Ergebnis der Studie zuerst: Zwei Banken erhalten das Qualitätsurteil „sehr gut“, die weiteren 13 untersuchten Unternehmen schneiden mit „gut“ ab. Überzeugen können die meisten Institute mit der Kompetenz ihrer Mitarbeiter: Auf Kundenfragen erteilen sie fast ausnahmslos korrekte und meist auch umfassende Informationen zu den Altersvorsorge-Produkten. Die Angestellten treten zudem in annähernd 90 Prozent der Fälle engagiert und souverän auf und nehmen sich in der Regel auch ausreichend Zeit für die Beratungen.

Kundenbedarf nicht immer im Fokus

Verbesserungsfähig ist dagegen die Analyse des Kundenbedarfs: Zwar werden die Lebensumstände und das Haushaltsnettoeinkommen der Kunden erfragt, die weiteren finanziellen Rahmenbedingungen, etwa Haushaltsausgaben oder laufende Darlehen, werden jedoch zu selten thematisiert.

Die besten Unternehmen

Testsieger ist die Commerzbank mit dem Qualitätsurteil „sehr gut“. Das Unternehmen erzielt das im Vergleich beste Ergebnis bei der Bedarfsanalyse, beispielsweise bei Ermittlung der der finanziellen Situation der Kunden. Die Mitarbeiter treten professionell sowie vertrauenswürdig auf und stellen die Vorteile der Produkte gut dar. Die kommunikationsstarken Mitarbeiter überzeugen zudem mit ihrer Freundlichkeit und Empathie. Das ansprechende Filialumfeld trägt ebenfalls zum Testsieg bei.

Platz zwei belegt die Deutsche Bank, ebenfalls mit einem sehr guten Gesamturteil. Die Mitarbeiter beantworten im Test sämtliche Fragen korrekt und vollständig. Auch die Kosten legen sie transparent dar und ermitteln das Kundenanliegen genau, etwa hinsichtlich bisheriger Vorsorgemaßnahmen sowie der gewünschten Auszahlungsform. Die Berater treten zudem hilfsbereit auf und erteilen inhaltlich verständliche Auskünfte.

Den dritten Rang nimmt die Hamburger Sparkasse (Qualitätsurteil: „gut“) ein. Das Finanzinstitut überzeugt insbesondere in puncto Kompetenz der Mitarbeiter: Sie gehen individuell auf den Kunden ein, erfragen detailliert die persönliche Lebenssituation und präsentieren bedarfsorientierte Lösungen. Das freundliche Auftreten sowie kurze Wartezeiten bis zur Beratung ergänzen das positive Bild.

Anzeige

CGM ermöglicht TI-Anbindung ohne Aufpreis

Bereits 30.000 Ärzte und Zahnärzte ließen ihre Praxis durch CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) kostenneutral an die Telematikinfrastruktur (TI) anbinden. Sowohl Basisausstattung als auch die l... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Grafik der Woche

Das Risiko für Altersarmut steigt


Konservative Anlagestrategie bevorzugt

Altersvorsorge: Risikobereitschaft bei der Anlage steigt


Geldverlust vermeiden

Sieben häufige Fehler bei der Altersvorsorge


Auch Steuerbefreiung auf Einzahlungen zweifelhaft

Keine Steuerermäßigung für Kapitalauszahlung aus Pensionskasse


Grafik der Woche

Durchschnittliche Bruttojahresgehälter nach Studiengängen


Anzeige