Buchhaltung

  • Viele Praxen holen Einwilligungserklärungen ihrer Patienten ein, wenn sie privatärztliche Verrechnungsstellen nutzen. Dies ist – auch mit der neuen Datenschutzgrundverordnung – nicht mehr notwendig.

    Mehr...
  • Der Sommer ist da. Sie möchten Ihren Mitarbeitern etwas Gutes tun und planen ein kleines Betriebsfest oder einen Ausflug? Dabei könnten Ihnen aber einige Stolpersteine in den Weg gelegt werden. Worauf Sie bei dem Versicherungsschutz achten sollten und wie Sie keine Probleme mit dem Finanzamt bekommen, verrät Ihnen arzt-wirtschaft.de FINANZEN.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Das Wichtigste zur TI in nur 30 Minuten

    Kostenloses Webinar zum Thema Telematikinfrastruktur

    Webinar zum Thema Telematikinfrastruktur

    Das Thema Telematikinfrastruktur (TI) ist allgegenwärtig. In unserem Webinar „Expertenwissen: Das Wichtigste zur TI in nur 30 Minuten” möchten wir Ihnen als Praxisentscheider(in) die TI und deren Auswirkungen auf Ihren Praxisalltag in kompakter und übersichtlicher Form näherbringen.

    Mehr...
    Die besten Tipps für Ärzte

    10 typische Fehler bei der Praxis-Buchhaltung

    Besitzer einer Arztpraxis sind dazu gezwungen, sich auch mit Buchhaltung und anderen betriebswirtschaftlichen Grundlagen auseinanderzusetzen. Gerade bei steuerlich relevanten Prozessen können viele kleine Fehler mit großen Auswirkungen passieren. Wir haben zehn typische Anfängerfehler aufgelistet – und wissen, wie Sie diese umschiffen können.

    Mehr...
  • Wer zu spät kommt, den bestraft nicht nur das Leben. Im schlimmsten Fall kommen auch das Finanzamt, die Wirtschaftlichkeitsprüfer oder säumige Patienten zum Zug.

    Mehr...
  • Die Einflussfaktoren auf die wirtschaftliche Entwicklung der Arztpraxis sind arg kurzlebig. Nur bewusste Planung schützt da vor Überraschungen. Deshalb: Überblick sichern.

    Mehr...
  • Herzens-Angebot TI

    Ab 01. Juli 2018 sinkt die Förderung der TI-Ausstattung erneut. Diese Unwägbarkeit will CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) mit dem Herzens-Angebot ausräumen und gibt allen Ärzten das TI-Versprechen, nicht auf einem Teil der Kosten sitzen zu bleiben.

    Mehr...

    Wer ein Darlehen mit variablem Zinssatz aufnimmt, trägt höhere Risiken. Manche Bankkunden sichern sich gegen eine allzu hohe Belastung mit einer Zinscap-Prämie ab. Solche Vereinbarungen sind allerdings nicht immer im Sinne der Verbraucher.

    Mehr...
  • Selbstständigkeit bedeutet, auch für die Einhaltung steuerlicher Pflichten selbst einzustehen. Insbesondere die Anfangsphase ist eine sensible Zeit, die viele Fragen aufwirft. Christian Goetze, Steuerberater bei Ecovis in Ulm, erklärt, worauf Ärzte nach der Praxisgründung besonders auchten müssen.

    Mehr...
  • Schwierig für Selbstständige, den Überblick über die ständigen Änderungen im Steuerrecht zu behalten. Unsere Redaktion bündelt deshalb, was Sie nun wissen und beachten sollten, wenn Sie sich um Ihre Steuererklärung kümmern.

    Mehr...
  • Das Finanzgericht Köln (FG) hat entschieden, dass ärztliche Leistungen umsatzsteuerpflichtig sind, wenn es sich dabei um die notärztliche Betreuung auf Veranstaltungen handelt.

    Mehr...
  • Bei einer Betriebsprüfung in der Praxis oder Apotheke kommen Versäumnisse und Fehler bei Buchhaltung und Dokumentation von Belegen und Aufzeichnungen schnell zum Vorschein. Dann besteht die Gefahr, dass das Finanzamt den Umsatz durch eine Schätzung nach oben korrigiert – was richtig teuer werden kann. Wie Praxis- oder Apothekeninhaber dieses Risiko vermeiden können, erklärt Steuerberater Oliver Büttner von der Deutschen Gesellschaft Selbständiger Fachberater für das Gesundheitswesen (DGSFG) e.V.

    Mehr...