Praxiskosten

  • Gerade Medizingeräte sind teuer. Da muss man jede Investition sorgfältig abwägen. Das fällt umso leichter, wenn man das Leasing als Finanzierungsalternative in Erwägung zieht.

    Mehr...
  • So lassen sich Ärzte am liebsten nieder

    Existenzgründung: Praxisübernahme besonders teuer

    Die Niederlassung in einer Einzelpraxis ist bei Ärzten die häufigste Form der Existenzgründung und findet in der Regel durch die Übernahme einer bereits bestehenden Praxis statt. Das ist allerdings auch eine besonders teure Form der Existenzgründung.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Mehr als 30 Jahre Erfolgsgeschichte

    PAS Dr. Hammerl: Fachliche Kompetenz und wirtschaftliche Stärke

    Gruppenbild Mitarbeiter der Firma PAS Dr. Hammerl

    „Ihre Zeit. Ihr Geld. Unsere Erfahrung.“ Für diesen Slogan steht PAS Dr. Hammerl, ein bundesweit etablierter privatärztlicher Abrechnungsservice, der seinen Mandanten alle Vorteile eines wirtschaftlich starken und zuverlässigen Partners bietet. Über 80 Mitarbeiter kümmern sich am Standort im Nördlinger Ries um die privatärztliche Abrechnung von nahezu 2.000 Mandanten.

    Mehr...

    Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben sich auf bundesweite Rahmenvorgaben für Arnei- und Heilmittel geeinigt. Das Ausgabenvolumen für Arzneimittel soll im kommenden Jahr demnach um 3,2 Prozent steigen. Für den Heilmittelbereich wurde ein Plus von 3,9 Prozent vereinbart.

    Mehr...
  • Das seit 2015 für Leistungen von nichtärztlichen Praxisassistenten zur Verfügung gestellte Finanzvolumen von jährlich 118 Millionen Euro wird bundesweit nicht voll ausgeschöpft. Damit die Mittel künftig auch für andere Leistungen genutzt werden können, werden sie ab 2018 in die morbiditätsbedingte Gesamtvergütung überführt.

    Mehr...
  • Deutschland wird immer älter und der demografische Wandel wirkt sich langfristig auch auf die Ausgaben für Sozialversicherungen aus.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Das müssen Ärzte und Patienten sich nicht gefallen lassen

    Kürzungen durch die PKV unter Verweis auf „medizinische Notwendigkeit“ – so können Sie reagieren

    Frau blickt auf Rechnung und hält Smartphone in der Hand

    Ärzte freuen sich eigentlich über Privatpatienten. Doch leider gestaltet sich die Erstattung der Forderungen durch die Kostenträger manchmal etwas schwierig. Wir geben Praxisinhabern Tipps, wie sie in solchen Fällen reagieren können.

    Mehr...

    Der pharmazeutischen Industrie fällt es immer schwerer, die Forschung und Entwicklung (F&E) von Medikamenten aus ihren laufenden Einnahmen zu finanzieren. Der Grund: Seit Jahren sind die Preise für Arzneimittel rückläufig.

    Mehr...
  • Dem Charakter freiberuflicher Tätigkeit widerspricht eigentlich, dass Dritte am Praxiseinkommen partizipieren. Aber was bis gestern galt, sehen Gerichte heute teilweise ganz anders.

    Mehr...
  • Medizinische Fachangestellte bekommen rückwirkend mehr Geld. Darauf hat man sich in der 3. Tarifrunde geeinigt. Die Gehaltserhöhung erfolgt in zwei Stufen.

    Mehr...
  • Zi und Uni Bayreuth befragen knapp 900 Arztpraxen nach Investitionsverhalten

    Investitionsstau in Arztpraxen: Ausmaß und Gründe

    Die wirtschaftliche Lage in Arztpraxen ist stabil, dennoch herrscht bei Investitionen große Zurückhaltung. Niedergelassene Ärzte nehmen hier deutlich weniger Geld in die Hand, als sie eigentlich müssten. Das Zi hat Ausmaß und Gründe für den Investitionsstau beleuchtet.

    Mehr...
  • Immer häufiger entscheiden sich Praxis-Inhaber auf Dauer oder nur befristet ihren Ehepartner in der Arztpraxis zu beschäftigen. Dadurch lassen sich personelle Engpässe beheben und finanzielle Vorteile erzielen.

    Mehr...