URTEIL

Arzt haftet nicht, wenn der Patient die Aufklärung nicht versteht

Das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz hat in einem aktuellen Beschluss entschieden, dass der Arzt nicht dafür zur Verantwortung heranzuziehen ist, wenn der Patient die Aufklärung nicht, oder nicht richtig versteht.

Im zugrunde liegenden Fall klagte eine Patientin gegen ihren Arzt auf Schadensersatz mit dem Argument, sie sei nicht ordnungsgemäß aufgeklärt worden. Da sie die medizinische Aufklärung inhaltlich nicht verstanden habe, fehle es nach ihrer Ansicht an der notwendigen Einwilligung in die anschließend durchgeführte Operation.

Dies sah das OLG Koblenz (Beschluss vom 21. November 2011, Az.: 5 U 713/11) allerdings ganz anders und wies die Klage ab. Aus dem Umstand, dass der Patient die Aufklärung nicht verstanden habe, folge nicht ohne weiteres eine Haftung des aufklärenden Arztes. Vielmehr müsse der Arzt erkennen oder mindestens erkennen können, dass der Patient der Aufklärung nicht folgen konnte. Fehle dies, so sei der Arzt darauf angewiesen, dass der Patient nachfragt. Im vorliegenden Fall hätte die Patientin durch konkrete Nachfrage zum Ausdruck bringen müssen, dass sie die Aufklärung nicht verstanden hat. Dies tat sie aber nicht, so dass die Klage abgewiesen wurde.

A&W Tipp
Auch wenn diese Entscheidung eine Entlastung der Ärzte darstellt, so dürfen Sie jedoch nicht übersehen, dass die Rechtsprechung zum Thema „Patientenaufklärung“ nach wie vor hohe Ansprüche an Sie als Arzt stellt. Denken Sie deshalb immer daran, Aufklärungsgespräche sauber zu dokumentieren. Darüber hinaus sollten Sie auch dokumentieren, ob Sie Ihre Patienten über die Möglichkeit Ihnen Fragen zu stellen informiert haben. Nur wenn Sie beweisen können, dass die Patienten Möglichkeiten zum Fragen stellen hatten, kann man Sie für ein mangelndes Verständnis der Aufklärung nicht haftbar machen.

 

Autor: Rechtsanwalt Steffen Holzmann, München. Sie erreichen ihn unter Telefon: 089 52011464, Fax: 089 52011465 und eMail: info@holzmann-holzmann.de

Anzeige

Cyberattacke kann Arzt die Reputation kosten

Wenn Praxen zur Zielscheibe von Hacker-Angriffen werden, stehen Geld, Zeit und Patientendaten auf dem Spiel. Mehr
Author's imageAxel SchirpProduktmarketing bei HDI Vertriebs AG

Weitere Artikel zum Thema:

Urteil

Versicherung haftet für Kostenzusage


Urteil

Arzt haftet für das Verharmlosen von Risiken


Urteil

Arzt haftet nicht für fehlende Informationen


Berufsunfähigkeit

Spezielle Versicherung für Ärzte


Videobeitrag

Ärztliche Aufklärung von fremdsprachigen Patienten


Anzeige