Mit 19.500 Euro dotiert

Auch Praxen können mitmachen: Preis für Patientensicherheit ausgelobt

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) sucht wieder herausragende Best-Practice-Beispiele und  Forschungsarbeiten zum Thema Patientensicherheit und Risikomanagement. Den Preisträgern winkt ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 19.500 Euro. Auch Arztpraxen sind zur Teilnahme aufgerufen.

Mit dem Preis, der bereits zum vierten Mal vergeben wird, will das Aktionsbündnis Patientensicherheit nach eigener Aussage „ein Zeichen setzen, um die Sicherheitskultur im Gesundheitswesen nachhaltig zu fördern“. Teilzunehmen lohnt sich also auf jeden Fall.

Konkret werden ab sofort zukunftsweisende Best-Practice-Beispiele und herausragende praxisrelevante Forschungsarbeiten zum Thema Patientensicherheit und Risikomanagement gesucht. Dabei kann es sich laut Mitteilung der Initiatoren beispielsweise um Methoden zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit, zielgerichtete Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für medizinische Berufsgruppen, Ideen zur Optimierung von Infrastruktur und Ablauforganisation oder auch Modelle für eine patientenzentrierte Kommunikation handeln.

19.500 Euro für die besten Ideen

Der Deutsche Preis für Patientensicherheit ist mit insgesamt 19.500 Euro dotiert. Die Erstplatzierten erhalten ein Preisgeld von 10.000 Euro, für den 2. Platz winken 6.000 Euro und der 3. Platz wird mit 3.500 Euro belohnt. Das Preisgeld, gestiftet von Aesculap Akademie, Ecclesia Versicherungsdienst und MSD SHARP & DOHME GMBH, wird zweckgebunden vergeben.

Wer die Preise bekommt, entscheidet eine Jury mit fachkundigen Experten aus den Bereichen Pflege, Ärzteschaft, Apotheke, Selbsthilfe, Kostenträger und Patientensicherheitsforschung gemeinsam mit Vertretern der Initiatoren.

Zur Teilnahme aufgerufen sind unter anderem Arztpraxen, MVZ, Kliniken, Klinikverbünde, Ärztenetze, Pflegenetze, Hospize, Apotheken, Verbände und Fachgesellschaften, Forschungseinrichtungen und Vereine. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 30. November 2016. Weitere Informationen zum „Deutschen Preis für Patientensicherheit“ finden Sie hier.

Anzeige

100 verschiedene Praxissysteme mit KoCo-Konnektoren an TI angebunden

kocobox.de ermöglicht nachweislich eine einfache und schnelle Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI), ganz unabhängig davon, welches Praxisverwaltungssystem in der Praxis eingesetzt wird. Mehr... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Gesetzliche Neuerung

Verschärfte Buchführungsregeln für Praxen


Sonderkreditprogramm der apoBank

Chance Niederlassung: 500 Millionen Euro für Praxisgründungen


Marburger Bund

Sonderkonditionen für Mitglieder


Medizinstudierende in Hessen

600 Euro für Famulatur auf dem Lande


Urteil

Ärzte können Weiterbildungskosten für Mitarbeiter zurückverlangen


Anzeige