Grafik der Woche

Ausgaben für Renten und Sozialversicherungen steigen

Deutschland wird immer älter und der demografische Wandel wirkt sich langfristig auch auf die Ausgaben für Sozialversicherungen aus. Laut einem aktuellen Bericht des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) werden die Ausgaben für die gesetzlichen Renten-, Pflege- und Krankenversicherungen bis zum Jahr 2035 voraussichtlich immer weiter steigen.

Bei der gesetzlichen Krankenversicherung erwarten die Experten des IW eine Steigerung der Pro-Kopf-Ausgaben von 7 Prozent bis 2035. Bei der Pflegeversicherung rechnen sie mit einer Steigerung von 35 Prozent und bei der Rentenversicherung sogar von mindestens 52 Prozent, bei konstantem Sicherungsniveau.

Insgesamt würden die Ausgaben der Sozialversicherungen in 2035 etwa 17,2 Prozent Anteil vom Bruttoinlandsprodukts (BIP) ausmachen. Schon heute sind es 15,7 Prozent des BIP, wie die Statista-Grafik zeigt. Die steigenden Ausgaben müssten an anderen Stellen eingespart werden und ließen sich nicht alleine durch Produktivitätssteigerungen ausgleichen, so das IW Köln.

Infografik: Ausgaben für Renten und Sozialversicherungen steigen | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

FeedbackSenden
Anzeige

Der wirtschaftliche Erfolg Ihrer Praxis

Einer von vielen Ansatzpunkten ist ein Vergleich der Abrechnungsziffern der GOÄ: Was rechnen Ihre Kollegen der gleichen Fachgruppe anders ab? Mehr
Author's imageDr. Siegfried HammerlGeschäftsführer bei PAS Dr. Hammerl

Weitere Artikel zum Thema:

Mehr Geld gefordert

Tarifverhandlungen für MFA werden fortgesetzt


Spezielle Angebote, spezielle Preise

Finanzierung: Individuelle Gebühren können zulässig sein


Ärzte brauchen Zuschüsse für die Kosten

Schummer: Mehr barrierefreie Arztpraxen mit KfW-Förderprogramm ermöglichen


KV Baden-Württemberg

Hausärztlicher Nachwuchs bekommt Fördergeld fürs Praktische Jahr


Beträge für Erstausstattung und laufenden Betrieb wurden festgelegt

Finanzierung Telematik-Infrastruktur: Endlich Einigung erzielt


Anzeige
Drucken