Zum Drucken hier klicken!

- arzt-wirtschaft.de FINANZEN - https://www.arzt-wirtschaft.de -

Ausgaben für Renten und Sozialversicherungen steigen erneut an


Uhr mit Münzen an den Stundensymbolen

Deutschland wird immer älter und der demografische Wandel wirkt sich langfristig auch auf die Ausgaben für Sozialversicherungen aus. Laut einem aktuellen Bericht des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) werden die Ausgaben für die gesetzlichen Renten-, Pflege- und Krankenversicherungen bis zum Jahr 2035 voraussichtlich immer weiter steigen.

Bei der gesetzlichen Krankenversicherung erwarten die Experten des IW eine Steigerung der Pro-Kopf-Ausgaben von 7 Prozent bis 2035. Bei der Pflegeversicherung rechnen sie mit einer Steigerung von 35 Prozent und bei der Rentenversicherung sogar von mindestens 52 Prozent, bei konstantem Sicherungsniveau.

Insgesamt würden die Ausgaben der Sozialversicherungen in 2035 etwa 17,2 Prozent Anteil vom Bruttoinlandsprodukts (BIP) ausmachen. Schon heute sind es 15,7 Prozent des BIP, wie die Statista-Grafik zeigt. Die steigenden Ausgaben müssten an anderen Stellen eingespart werden und ließen sich nicht alleine durch Produktivitätssteigerungen ausgleichen, so das IW Köln.

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Anzeige

Bernhard Roth: „Die PVS bedeutet für mich Zufriedenheit!“

Die Privatliquidation hält viele Herausforderungen für Ärzte bereit. Erfahren sie, warum der Facharzt Bernhard Roth sich für die PVS entschieden hat. Mehr
Serviceredaktion

Related Posts