Immobilien

Baudarlehen mit flexiblen Lösungen

Die Kosten beim Neubau oder beim Kauf einer zu sanierenden Immobilie sind mitunter schwer zu kalkulieren. Deshalb erlauben einige Banken, einen Teil des vereinbarten Baudarlehends doch nicht abzunehmen.

„Bauherren stehen vor einem Dilemma: Wenn sie die Summe zu knapp kalkulieren, müssen sie möglicherweise ein Nachdarlehen aufnehmen, das deutlich teurer ist“, erklärt Kai Oppel vom Finanzdienstleister HypothekenDiscount. Wer jedoch großzügig kalkuliere und nicht die gesamte Kreditsumme brauche, müsse trotzdem das komplette Darlehen abnehmen. „Oder es fällt für den nichtabgenommenen Darlehensteil eine Nichtabnahmeentschädigung an“, so Oppel. Neben der jährlichen Sondertilgungsoption sei deshalb die Nichtabnahme eine Variante, um die Kreditkosten im Zaum zu halten und den tatsächlichen Bedürfnissen anzupassen. „Bei Neubauten erlauben einige Kreditinstitute eine kostenlose Nichtabnahme in Höhe von meist 20.000 bis 25.000 Euro“, weiß der Finanzexperte. Das gelte auch für den Kauf einer Immobilie, die saniert werden müsse.

A&W-Tipp
Erkundigen Sie sich bei Kreditangeboten explizit nach der kostenfreien Nichtabnahmeoption. Dadurch können Sie beachtliche Einsparungen erzielen.

Anzeige

Schlichtungsverfahren: Im Rückblick sieht alles anders aus

Schlichtungsverfahren können helfen, Streitigkeiten zwischen Arzt und Patient gemeinsam und gütlich zu lösen. Die Schlichtungsstelle soll hierbei in der Position eines neutralen Dritten auftreten, ... Mehr
Author's imageAxel SchirpProduktmarketing bei HDI Vertriebs AG

Weitere Artikel zum Thema:


Beliebtheit deutscher Immobilien und Solaranlagen steigt


Immobilien mit besonders guten Ertragschancen


Hospiz- und Palliativversorgung

Mehr Geld auch für Vertragsärzte


Medizinische Fachangestellte

Mehr Geld für Auszubildende


Anzeige