GKV-Abrechnung

Behandlungen außerhalb der Sprechzeiten: So werden sie honoriert

Auch nach Ende der Sprechstunde klingeln oftmals Patienten noch an der Praxistür oder am Wochenende auch an der Haustür von Hausärzten. Wie rechnet man diese ungeplanten Kontakte ab?

Es ist durchaus normal, dass Menschen auch außerhalb von Büro- oder Praxiszeiten akut erkranken oder zumindest glauben, akut erkrankt zu sein und ärztlicher Hilfe zu bedürfen. Obwohl inzwischen großzügige Notfalldienstregelungen in ganz Deutschland existieren, meist in Form zentraler Notfallpraxen und begleitender Fahrdienste, sind doch viele Hausärzte auch am Wochenende für ihre Patienten ansprechbar. Um solche unvorhergesehenen Kontakte nicht schlechter zu honorieren als die Kontakte im offiziellen Notfalldienst, gibt es spezielle sogenannte Unzeitziffern im EBM (Einheitlicher Bewertungsmaßstab).

GOP 01100, 01101 und 03030

Für die unvorhergesehene Inanspruchnahme zur Unzeit gibt es im EBM die Gebührenordnungspositionen (GOP) 01100 und 01101. Diese beide Leistungen sind nur zu besonderen Zeiten und zum Teil auch nur an ausgesuchten Tagen abrechenbar (s. Tab.).

Eine Abrechnung ist jedoch dann nicht möglich, wenn morgens vor 7 Uhr oder abends nach 19 Uhr offiziell Sprechstunden angeboten werden oder wenn Patienten speziell zu geplanten Beratungen, Untersuchungen oder Therapien in diesen Unzeiten einbestellt werden (Legendentext: „Unvorhergesehene“ Inanspruchnahme!).

Klingelt ein Patient aber gegen 19.30 Uhr (nach Ende der offiziellen Sprechstunde) wegen einer akuten Erkrankung an der schon geschlossenen Praxistür, kann dennoch die GOP 01100 abgerechnet werden – auch wenn die Sprechstunde noch andauert.

Erfolgt im Behandlungsfall als einziger Arzt-Patienten-Kontakt eine Behandlung zur Unzeit (GOP 01100, 01101, 01411, 01412 und 01415), kann als Versichertenpauschale an Stelle der GOP 03000 lediglich die niedriger bewertete GOP 03030 (77 Punkte/8,46 Euro) abgerechnet werden.

Ausschlüsse

Ausgeschlossen sind die GOP 01100 und 01101 bei rein präventiven Behandlungen sowie neben Leistungen der Substitutionsbehandlung (GOP 01949-01951, 01953, 01955-01956). Auch im organisierten Notfalldienst und neben Hausbesuchen ist die zusätzliche Abrechnung der GOP 01100 und 01101 nicht möglich.

Sonderfall Samstag

Nicht nur für unvorhergesehene Kontakte abrechenbar, aber dennoch zu den Unzeitziffern zählt die GOP 01102. Für die GOP 01102 ist der abrechenbare Zeitraum ab dem 1. April 2020 von 7 bis 14 Uhr auf 7 bis 19 Uhr verlängert worden. Die GOP 01102 ist abrechenbar

  • bei Sprechstundentätigkeit in dieser Zeitspanne,
  • bei Einbestellung einzelner Patienten
  • und bei telefonischen Beratungen; nicht jedoch bei alleinigen Befundmitteilungen durch die Mitarbeiterin.

Außerdem besteht die Möglichkeit, die GOP 01102 zusätzlich zum Mitbesuch gemäß GOP 01413 abzurechnen, wenn dieser in die vorgegebene Zeitspanne fällt, nicht aber neben anderen Besuchen.

Tabelle GKV Abrechnung Kontakte zuUnzeit

Dr. med. Heiner Pasch, approbierter Arzt und Abrechnungsexperte

Anzeige

„Ich würde sagen, dass 99 Prozent der Patienten positiv auf Doctolib reagieren.” - Dr. Christian Kors

Bereits 135.000 Ärzte und Behandler nutzen den Terminmanagement-Service Doctolib in Deutschland und Frankreich. Doch welche konkreten Vorteile bringt der Einsatz von Doctolib in der Praxis? Drei Ärz... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Weitere Artikel zum Thema:

Abrechnung

Neue Zusatzpauschale für MS-Behandlung mit Siponimod


Patienten über seine Rechte aufklären

Praxistipp: Mehr Umsatz mit Vorsorgeuntersuchungen


Abrechnung

Neue GOP für Aufklärung und Beratung einer Schwangeren


Umfrage

Patienten unsicher: Wohin bei Beschwerden außerhalb der Sprechzeiten?


Coronavirus

ICD J06.9 G: Kodierung von Fallkonstellationen in Verbindung mit COVID-19