Diese Arbeitgeber sind empfehlenswert

«Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2017» ausgezeichnet

Gute Arbeitsbedingungen spielen im Gesundheits- und Sozialwesen eine tragende Rolle. Deshalb zeichnet das unabhängige Forschungs- und Beratungsinstitut „Great Place to Work“ in Kooperation mit dem ZEIT-Verlag jedes Jahr besonders gute und attraktive Arbeitgeber der Gesundheits- und Sozialbranche aus. Hier sind die Die Spitzenplätze des aktuellen Rankings.

Die Spitzenplätze des Wettbewerbs «Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2017» in der Kategorie «Trägergesellschaften» belegen in diesem Jahr der Caritasverband Olpe (Platz 1), gefolgt vom Public-Health-Unternehmen VISIT Gruppe aus Bamberg (2).

Die Top-Platzierungen in der Kategorie «Kliniken – ab 50 Beschäftigte» erreichen die Klinikgruppe Heiligenfeld Kliniken aus dem bayerischen Bad Kissingen (Platz 1), die forensische Christophorus Klinik aus Münster (2), das Heinrich Sengelmann Krankenhaus aus Bargfeld-Stegen in Schleswig-Holstein (3) und die private WolfartKlinik aus München-Gräfelfing (4).

Die besten Arbeitgeber nach Kategorien

In der Kategorie «Kliniken – unter 50 Beschäftigte» wurde die auf Frauen in Familienverantwortung spezialisierte Fachklink St. Marien Wertach aus Bayern (Platz 1) ausgezeichnet.

In der Kategorie «Pflegeeinrichtungen – ab 50 Beschäftigte» gehen die ersten Plätze in diesem Jahr an das gemeinnützige Altenpflegeunternehmen St. Gereon Seniorendienste aus dem nordrhein-westfälischen Hückelhoven (Platz 1), die bayerische K&S Seniorenresidenz Marktredwitz (2), die Altenpflegeeinrichtung Blomberg Klinik aus Bad Laer in Niedersachsen (3) sowie an die K&S Seniorenresidenz Marsberg aus NRW (4).

Ganz vorne bei den kleineren und ambulanten «Pflegeeinrichtungen – unter 50 Beschäftigte» liegen das nordrhein-westfälische Lukas-Hospiz Herne (Platz 1), die Mobile Haus-Krankenpflege Kröber aus Zittau in Sachsen (2), der häusliche Pflegedienst Bethel Bad Oeynhausen aus NRW (3) und die rheinland-pfälzische AWO Sozialstation Lambrecht (4).

In der Kategorie «Sozialeinrichtungen» ausgezeichnet wurden die Behinderteneinrichtung Vinzenz-Heim Aachen (Platz 1), das Caritas Kinderdorf Irschenberg aus Bayern (2), die baden-württembergische Behinderten- und Altenpflegeinrichtung St. Josefshaus Herten (3), die Caritas Ulm (4), die therapeutischen Einrichtungen Die Brücke – Lübeck (4) sowie der gemeinnützige Benediktushof für körper- und mehrfachbehinderte Menschen aus dem westfälischen Reken (5).

Die diesjährigen Sonderpreise des Wettbewerbs für besondere Leistungen in einzelnen Bereichen der Personalarbeit gehen in der Kategorie «Gesundheitsförderung» an die St. Gereon Seniorendienste aus Hückelhoven, in der Kategorie «Vereinbarkeit von Beruf & Privatleben» an die Altenpflegeeinrichtung Blomberg Klinik aus Bad Laer und in der Kategorie «Qualifizierung» an das Aachener Vinzenz-Heim.

Insgesamt 21 Einrichtungen ausgezeichnet

Insgesamt erhielten 21 Gesundheits- und Sozialeinrichtungen das Great-Place-to-Work-Qualitätssiegel für eine gute und attraktive Arbeitsplatzkultur. Beteiligt hatten sich an der aktuellen Runde des bereits seit 2006 jährlich durchgeführten Benchmark-Wettbewerbs «Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales» rund 190 Kliniken, Pflegeeinrichtungen, ambulante Versorger, soziale Einrichtungen und Trägergesellschaften. Sie stellten sich freiwillig einer unabhängigen Prüfung ihrer Qualität als Arbeitgeber und der repräsentativen Beurteilung durch die eigenen Angestellten. Rund 55.000 Mitarbeitende wurden anonym zur Arbeitsplatzqualität ihrer Einrichtung befragt; zugleich wurde die Qualität der Maßnahmen und Angebote der Personalarbeit geprüft (Kultur Audit).

Anmeldung zum Folgewettbewerb ab sofort möglich

Zum Folgewettbewerb «Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2018» können sich interessierte Einrichtungen der Gesundheits- und Sozialbranche ab sofort anmelden unter: www.greatplacetowork.de. Mitmachen können Kliniken, ambulante Versorger, stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen, soziale Einrichtungen sowie Trägergesellschaften jeder Art (Mindestgröße: 10 Beschäftigte). Die Teilnahme an den Benchmark-Befragungen ist auch ohne Wettbewerbsteilnahme möglich (Teilnahme außer Konkurrenz). Darüber hinaus ist eine Teilnahme an den branchenübergreifenden Landeswettbewerben von Great Place to Work möglich. Einrichtungen ab 50 Mitarbeitenden nehmen zudem automatisch auch am Dachwettbewerb «Deutschlands Beste Arbeitgeber» teil.

Anzeige

Mehr Freiraum für Patientengespräche

Abrechnungen, Patientendaten, Termine und Rezepte: Ärzte beschäftigen sich täglich bis zu drei Stunden mit der Dokumentation ihrer Arbeit, mit dem Ausfüllen von Formularen und anderen administrati... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Intransparent und teuer

Kauf per Rechnung im Online-Shop: Auf Zahlfristen achten


Urteil des Bundesgerichtshofs

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt


Spätere Auszahlung vereinbaren

Als MFA oder Arzt gekündigt: Steuern sparen bei der Abfindung


Was die Deutschen besonders nervt

Top 10 des Alltagsärgers: Wartezeiten beim Arzt auf Platz 1


Neue Minijob-Regelung

Mini-Job: Kostenrisiken für Arbeitgeber


Anzeige