Selbsttest

Bestimmen Sie Ihr persönliches Anlageprofil

Bestimmen Sie Ihr persönliches Anlageprofil mit einem Selbsttest.

Ein Risiko bei der Geldanlage einzugehen, davor scheuen sich die meisten Deutschen. Sparkonten, Tagesgeld und Termineinlagen sind die bevorzugten Anlageformen – Aktien und Fonds werden dagegen gemieden.

Das ist merkwürdig, denn die Deutschen verspielen Milliarden beim Glücksspiel. Sie hoffen auf den großen Millionengewinn. Shefrin und Statman, zwei amerikanische Wirtschaftswissenschaftler aus Kalifornien, verwenden hierfür den Ausdruck „shot at becoming rich“. Auch wenn im letzten Jahr 97 Spieler sechs Richtige tippten, liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit auf einen Sechser im Lotto trotzdem nur bei rund 1:15 Millionen.

Welche Anlage passt zu mir?

Bevor Sie Ihr Geld in irgendeine Anlageform investieren, sollten Sie wissen, welcher Anlegertyp Sie sind. Nehmen Sie sich genügend Zeit, diese Frage zu beantworten. Das Wirtschaftsmagazin „Capital“ entwickelte vor einiger Zeit einen Selbsttest mit 12 Fragen. Im Mittelpunkt steht die Risikoneigung. Fragen zur Risikotragfähigkeit werden hier nicht gestellt (Welche Risiken können Sie aufgrund Ihrer persönlichen Situation – Beruf, Familie, finanzielle Verhältnisse – eingehen?). Einen alternativen Anlegertest finden Sie auch unter www.geldtyp.ch.

Bestimmen Sie mit diesem Formular Ihr persönliches Anlageprofil!

In diesem Beispiel stehen drei Typen zur Auswahl: der risikoscheue Anleger, der ausgewogene Anleger und der spekulative Anleger. Im ersten Fall streben Sie eine kontinuierliche Wertentwicklung bei geringen Kursschwankungen an. Wenn Sie ein ausgewogener Anleger sind, dann möchten Sie von den Kursgewinnen am Aktienmarkt profitieren. Das Risiko sollte aber nicht allzu hoch sein. Als spekulativer Anleger wollen Sie hohe Renditen erzielen, deshalb nehmen Sie hohe Kursausschläge in Kauf; einen Totalverlust kalkulieren Sie mit ein.

Klar ist, dass es für jeden Anlegertyp geeignete Finanzprodukte gibt. Jedoch gibt es keine einzige Anlageform, die sicher, liquide und rentabel ist. Im nächsten Beitrag dreht sich deshalb alles um das magische Dreieck der Vermögensanlage.

Anzeige

Schlichtungsverfahren: Im Rückblick sieht alles anders aus

Schlichtungsverfahren können helfen, Streitigkeiten zwischen Arzt und Patient gemeinsam und gütlich zu lösen. Die Schlichtungsstelle soll hierbei in der Position eines neutralen Dritten auftreten, ... Mehr
Author's imageAxel SchirpProduktmarketing bei HDI Vertriebs AG

Weitere Artikel zum Thema:


Klassischer Zielkonflikt

Das magische Dreieck der Geldanlage




Surftipp

Aktien & Co. – ein Überblick


Anzeige