Nebenkosten senken

Billiges Licht in der Praxis: Energiesparlampen lohnen sich

Ärzte, die in ihrer Praxis und privat die Nebenkosten senken wollen, sollten zu Energiesparlampen greifen. Denn die entlasten nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel, wie eine aktuelle Statistik zeigt.

Die klassische 60-Watt-Glühbirne wurde in Deutschland schon vor einigen Jahren abgeschafft. Damals ging es vor allem darum, die Umwelt zu entlasten und Strom zu sparen. Doch die Portemonnaies der Verbraucher freuen sich übers Stromsparen ebenfalls, wie eine aktuelle Erhebung der europäischen Statistikbehörde Eurostat zeigt.

Demnach sparen Haushalte, die anstatt der klassischen 60-Watt-Glühbirne eine LED-Birne mit 10 Watt nutzten 15,24 Euro pro Jahr und Lampe. In Dänemark ist es noch ein Cent mehr. In Bulgarien ist die Ersparnis mit 4,78 Euro am geringsten. Über alle EU-Länder hinweg liegt die Summe bei 10,21 Euro jährlich.

Infografik: Energiesparlampen lohnen sich | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Anzeige

Kostenloses Webinar zum Thema Telematikinfrastruktur

Das Thema Telematikinfrastruktur (TI) ist allgegenwärtig. In unserem Webinar „Expertenwissen: Das Wichtigste zur TI in nur 30 Minuten” möchten wir Ihnen als Praxisentscheider(in) die TI und dere... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Grafik der Woche

Ausgaben für Renten und Sozialversicherungen steigen


Mehr Geld gefordert

Tarifverhandlungen für MFA werden fortgesetzt


Urteil zur Beitragspflicht

Firmenwagen verkauft? Rundfunkbeitrag unbedingt abmelden!


Einkommenssteuer-Tipp

Handwerkerkosten absetzen: Kosten auf zwei Jahre verteilen


So lassen sich Ärzte am liebsten nieder

Existenzgründung: Praxisübernahme besonders teuer


Anzeige