Arztpraxen profitieren nachhaltig

Clickdoc: Mit nur einem „Click“ zum Arzttermin

Mit wenigen Click‘s zum Doc: Versicherte der BKK Linde haben ab sofort die Möglichkeit über das Onlineportal CLICKDOC ihre Arzttermine zu vereinbaren – und das ganz bequem mit dem Smartphone. Alternativ wird auch eine persönliche Vermittlung per Telefon angeboten. Diesen hybriden Service stellen die CompuGroup Medical (CGM) und die BKK Linde für Versicherte der BKK Linde ab sofort zu Verfügung. Und auch die Arztpraxen profitieren von diesem Angebot nachhaltig.

Service der Zeit und Nerven sparen soll

Einen passenden Termin zu bekommen, etwa bei einem speziellen Facharzt, kann für Patienten richtig schwierig und zeitaufwendig sein. Und auch für die Gesundheitsprofis sind häufige Telefonate zur Terminvereinbarung personal- und ressourcenaufwendig. Versicherte der BKK Linde konnten bisher schon den Service zur telefonischen Terminvermittlung in Anspruch nehmen. „Unter der Rufnummer 0800 71 17 116 kümmern sich geschulte Mitarbeiter um die schnellstmögliche Vermittlung an einen Arzt der entsprechenden Fachrichtung – ohne Extrakosten für den Versicherten. Ganz im Gegenteil, dieser Service spart sogar noch Zeit und Nerven“, erklärt Peter Raab, Vorstand der BKK Linde. „Ab sofort bieten wir unseren Versicherten sogar zusätzlich noch das Angebot, Arzttermine direkt über das Onlineportal CLICKDOC zu buchen.“

Eine mühselige Arztsuche, nie passende Öffnungszeiten und Telefon-Warteschleifen der Arztpraxen gehören damit der Vergangenheit an. Die Vorteile, welcher dieser neue Service für Versicherte der BKK Linde mit sich bringt, sprechen für sich, weiß Raab. „Mit wenigen Click‘s führt CLICKDOC im Online-Portal den Benutzer zum passenden Termin in der richtigen Praxis. Aber auch die Gesundheitsprofis profitieren von dieser neuen Lösung.

Einführung der elektronischen Patientenakte in vollem Gange

„Für die Arztpraxen bedeutet dies eine effizientere Terminvergabe und eine spürbare Entlastung des Praxispersonals“, ergänzt Matthias Leu von der CGM Deutschland AG. „Als nächste Entwicklungsstufe ist geplant, dass Versicherte der BKK Linde CLICKDOC zukünftig auch direkt aus ihrer BKK Linde Service App nutzen und ihre Termine bequem vom Smartphone buchen können.“ Auch die Einführung der elektronischen Patientenakte sei bei der BKK Linde bereits in vollem Gange. „Um den Versicherten möglichst alle Vorteile der Patientenakte (CGM LIFE) zugänglich zu machen, wird hauptsächlich mit strukturierten Daten gearbeitet, die Patientensouveränität gefördert und die Unabhängigkeit der Ärzte gewährleistet“, so Leu. Die Anwendung der BKK Linde grenzt sich dadurch stark vom Vorgehen anderer am Markt befindlicher Anbieter ab.

CLICKDOC ist ein Tochterunternehmen der CompuGroup Medical SE (CGM) und damit Teil eines der weltweit größten eHealth Netzwerke mit Ärzten, Zahnärzten, Apothekern und weiteren Leistungserbringern in ambulanten und stationären Einrichtungen. Nahezu jeder zweite Arzt in Deutschland arbeitet bereits täglich mit einem Arzt- oder Zahnarztinformationssystem aus dem Hause CGM. Weitere Infos gibt es unter www.clickdoc.de.

The following two tabs change content below.

Jürgen Veit

Jürgen Veit

Leiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Jürgen Veit ist bei der CompuGroup Medical Deutschland AG für die Kommunikation D-A-CH verantwortlich. Der Kommunikationswirt war vorher rund 25 Jahre in führenden Funktionen in internationalen Kommunikationsagenturen tätig.

Anzeige

Nachfrage nach telemedizinischen Anwendungen steigt

Patienten stehen Videosprechstunden positiv gegenüber. Jeder dritte Patient, so die Studie, würde die digitale Form der Sprechstunde nutzen wollen. Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Informationspflichten

Bürokratie belastet Praxen


Urteil

Höhere Zinsen für Gesellschafterdarlehen rechtens


Betrüger am Werk

Finanzaufsicht warnt vor angeblichen Schreiben von „Mr. Deggy Rudolf“


Rechnungswesen, Jahresabschluss & Kostenanalyse


Steuermonitor

BFH-Urteil widerspricht Lohnsteuer-Richtlinien