Damit der Patient wirklich zahlt

1. Stellen Sie Rechnungen ohne Zeitverzögerung

Bild 1 von 10

Stellen Sie Ihre Rechnungen unmittelbar nachdem Sie eine Dienstleistung erbracht haben. Mit einer verbindlichen Rechnung samt Rechnungsdatum sind Sie auf der sicheren Seite, falls Zahlungen ausbleiben. Denn nur, wer seine Ansprüche rechtzeitig geltend macht, kann bei Bedarf schnell und problemlos mit dem Mahnwesen beginnen.

Zurück zum Beitrag: Die 10 besten Tipps gegen Zahlungsausfall

Weitere Artikel zum Thema:

Privatversicherung

Entscheidungshilfen für Patienten


Zahlungsmoral sinkt

Patient zahlt nicht – und nun?


Abrechnung

Versicherungsstatus von Patienten klären


Videobeitrag

Ärztliche Aufklärung von fremdsprachigen Patienten


Eindeutiger Trend

Immer mehr Patienten wollen IGeL


Anzeige