Das Rundum-Konzept: Datenschutz und Datensicherheit in der Arztpraxis

Datenschutz in der Arztpraxis Teil 1: Patientenunterlagen vor unbefugter Einsicht schützen

Ärzte und Praxisteam müssen sicherstellen, dass kein Unbefugter Zugriff auf Praxis- oder Patientendaten erhält. Der PC muss deswegen auch bei nur kurzzeitigem Verlassen des Arbeitsplatzes immer gesperrt sein. Um dem manuellen Aufwand des ständigen Sperrens und Entsperrens zu entgehen, hat CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) mit AUTHENTICATE eine sichere Lösung auf Basis eines Annäherungssensors entwickelt. 

Während des normalen Praxisbetriebs ist es kaum vermeidbar, dass sich ein Patient auch einmal unbeaufsichtigt in der Nähe eines Praxis-PCs aufhält. Bei geöffneter Praxissoftware wäre es dann grundsätzlich möglich, in die medizinischen Daten anderer Patienten Einsicht zu erhalten. Um das zu verhindern, muss jeder Praxismitarbeiter bei jedem Verlassen des PCs, dessen Bildschirm sperren oder sich zumindest aus der Praxissoftware abmelden. Das permanente Sperren und Entsperren von Geräten gehört zu den lästigen, jedoch besonders wichtigen Handgriffen im Praxisalltag. Vereinfachte Passwörter können dieses Problem – auf Kosten der Sicherheit – zwar reduzieren, lösen es jedoch nicht. 

Einfache und effektive Lösung für Arztpraxen

Mit AUTHENTICATE bietet CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) ab sofort eine einfache und zugleich effektive Lösung auf Basis eines Annäherungssensors: Entfernt sich ein Mitarbeiter aus dem definierten Arbeitsbereich, wird das System automatisch gesperrt. Nähert sich ein Mitarbeiter dem Gerät wieder, entsperrt es sich automatisch. So sparen sich Ärzte und Praxismitarbeiter die immer wiederkehrenden Handgriffe, halten die Datenschutzbestimmungen ein und können sich dank ungestörter Abläufe vermehrt auf die Betreuung ihrer Patienten konzentrieren. 

AUTHENTICATE erfüllt höchste Datensicherheitsstandards. Die CGM-Lösung ermöglicht das automatische Einloggen mittels der 1-Faktor-Authentifizierung oder – durch Eingabe eines zusätzlichen PINs – über die noch sicherere 2-Faktor-Authentifizierung. Sämtliche Zugriffsrechte können dabei zentral und je Praxismitarbeiter bzw. je Arbeitsplatz individuell eingerichtet werden. Auch die Anpassung der Reichweite des Sensors kann für jeden PC individuell vorgenommen werden. Gleichzeitig werden sämtliche Login- und Logout-Aktivitäten automatisch dokumentiert und können im Nachgang nachverfolgt werden.

The following two tabs change content below.

Jürgen Veit

Jürgen Veit

Leiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Jürgen Veit ist bei der CompuGroup Medical Deutschland AG für die Kommunikation D-A-CH verantwortlich. Der Kommunikationswirt war vorher rund 25 Jahre in führenden Funktionen in internationalen Kommunikationsagenturen tätig.

Anzeige

Datenschutz in der Arztpraxis Teil 2: Auch Ärzte müssen sich gegen Cyber-Attacken absichern

Recherchen im Internet und die Kommunikation per E-Mail gehören in vielen Arztpraxen zum Arbeitsalltag. Gleichzeitig sind im Praxisnetzwerk die Gesundheitsdaten der Patienten und somit hochsensible P... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

STEUERMONITOR

Bei betrieblichen Fahrten gilt die Ein-Prozent-Regelung nicht


Firmenfahrzeug

Angemessene Anschaffungskosten für einen Pkw


Praxis-Fahrtenbuch

Fahrtenbuch: Vorsicht bei nachträglichen Änderungen!


Steuermonitor

Das müssen Sie für einen Investitionsabzugsbetrag nachweisen


Steuermonitor

Behalten Sie die Umsatzsteuerpflicht im Auge!


Anzeige