Endgeräte schützen

Datenschutz in der Arztpraxis Teil 3: CGM sorgt für Datensicherheit bis zum Endgerät

Der Schutz von Endgeräten ist heute wesentlich schwieriger und komplexer als noch vor zehn Jahren. Cyber-Angriffe werden immer häufiger. Gleichzeitig sind diese Angriffe komplexer und besser getarnt als je zuvor. Um Ärzte vollumfänglich bei der Sicherheit ihrer IT-Ausstattung zu unterstützen, stellt CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) die Lösung CGM ENDPOINT PROTECTION zum Schutz vor Gefahren wie Ransomware, Viren oder Identitätsdiebstahl zur Verfügung.

Die Endpunktsicherheit (Endpoint Security) ist ein wesentlicher Beitrag, das gesamte Netzwerk sicher vor Angriffen von außen zu halten. Dabei konzentriert sie sich über die Serversicherheit hinaus insbesondere auf die einzelnen Arbeitsplätze. Herkömmliche, signaturbasierte Antiviren-Ansätze reichen hier alleine nicht mehr aus, um Ransomware oder andere Angriffe abzuwehren. Immer neue Formen von Bedrohungen machen auch eine stetige Weiterentwicklung des Endpunktschutzes notwendig.

Empfehlung: Mehrschichtiger Sicherheitsansatz

Die Abwehr solcher potentiellen Angriffe sollte idealerweise auf mehreren Ebenen erfolgen. CGM ENDPOINT PROTECTION beinhaltet einen mehrschichtigen Sicherheitsansatz, bei dem die Schutz- und Erkennungstechnologien effizient zusammenarbeiten. Dazu gehören eine signaturbasierte Mustererkennung, maschinelles Lernen und verschiedene Verhaltensanalysen. Die auf Trend Micro™ OfficeScan™ basierende Sicherheitssoftware lernt dabei stetig weiter und teilt Bedrohungsinformationen für alle Netzwerke und Endpunkte, die ebenfalls auf Systeme von Trend Micro™ vertrauen. Auf diese Weise werden hohe Erkennungsraten erzielt und Angriffe – egal, ob sie per E-Mail, Website oder USB-Stick erfolgen – können frühzeitig erkannt und abgewehrt werden.

Minimale Belastung von Geräten und Netzwerken

Der mehrschichtige Bedrohungsschutz von CGM ENDPOINT PROTECTION führt zu weniger Fehlalarmen und einer besseren Systemleistung. Zur richtigen Zeit wird die richtige Erkennungsmethode eingesetzt. Diese ressourcenschonende Vorgehensweise gewährleistet, dass Geräte und Netzwerke nur minimal belastet werden. Mit anderen Worten: Die tägliche Arbeit in der Praxis wird durch die Sicherheitslösung nicht beeinträchtigt.

Höchste Sicherheit durch technologischen Vorsprung

ENDPOINT PROTECTION ist Bestandteil der CGM MANAGED SERVICES. Gemeinsam mit den Diensten MANAGED FIREWALL und IT-MONITORING gehört ENDPOINT PROTECTION zum ganzheitlichen Sicherheitskonzept von CGM, das speziell auf die Ansprüche von niedergelassenen Ärzten und Zahnärzten ausgerichtet ist.

„CGM ENDPOINT PROTECTION ist ein wesentlicher Bestandteil einer vollumfänglichen Sicherheitslösung“, erklärt Wolfgang Stauch, General Manager IT Solutions & Services bei CGM. „Die neuartige Lösung kombiniert bewährte Gegenmaßnahmen mit Innovationen wie maschinellen Lernverfahren. Bei der Abwehr bekannter Angriffe, dem Aufspüren noch unbekannter Bedrohungen und der abgestimmten Reaktion kommen immer die wirksamsten Technologien zum Einsatz. So geben wir unseren Kunden, was in diesen Zeiten besonders wichtig ist: größtmögliche Sicherheit.“

The following two tabs change content below.

Jürgen Veit

Jürgen Veit

Leiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Jürgen Veit ist bei der CompuGroup Medical Deutschland AG für die Kommunikation D-A-CH verantwortlich. Der Kommunikationswirt war vorher rund 25 Jahre in führenden Funktionen in internationalen Kommunikationsagenturen tätig.

Anzeige

Abschaffung der Gesundheitskarten Generation 1+ ab 01.01.2019

Bereits seit dem 01.10.2017 sind elektronische Gesundheitskarten der Generation 1 (G1) nicht mehr gültig. Seit dem 01.01.2019 haben nun auch die elektronischen Gesundheitskarten der Generation 1+ ihr... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Urteil

Höhere Zinsen für Gesellschafterdarlehen rechtens


Spenden und Schäden absetzen

Tipp: Hochwasserschäden in der Einkommensteuererklärung geltend machen


Datenschutz

Ein digitales Schließfach für Patientendaten


Medizinische Fachangestellte

Altersvorsorge der Helferinnen kostet ab Juli mehr


Steuermonitor

BFH-Urteil widerspricht Lohnsteuer-Richtlinien


Anzeige