Vermögensmanagement

Den Ruhestand genießen

Die Alterssicherung beruht bei den meisten niedergelassenen Ärzten auf drei Säulen, die nicht frei von Risiken sind: Rente, Praxisverkauf, private Vorsorge. Was Sie tun müssen, damit Sie den Ruhestand genießen können, erfahren Sie hier.

Rainer Hülsmann war 18 Jahre lang Hausarzt mit Leib und Seele. Im November 2008 musste der studierte Chemiker und Mediziner Konkurs anmelden. Zwei Monate später machte der 61-Jährige seine Praxis in Neustadt im Schwarzwald dicht. „Es gab Jahre, da war eine Praxis zugleich die Altersvorsorge, diese Rückversicherung ist auch dahin“, sagte der Allgemeinmediziner der „Badischen Zeitung“.

Altersvorsorge bei Ärzten

Die Alterssicherung beruht bei den meisten niedergelassenen Ärzten auf drei Säulen, die nicht frei von Risiken sind: Rente, Praxisverkauf, private Vorsorge (siehe Grafik). Als Risikofaktoren nennen die Autoren Huber und Karch in ihrem Ratgeber „Ruhestandsplanung für Ärzte und Zahnärzte“ beispielsweise niedrige Zinsen am Kapitalmarkt, fehlender Ärztenachwuchs oder hohe Kosten bei privaten Anlagen. Die Folge ist, dass Ihnen finanzielle Einbußen im Alter drohen.

A&W-Vermögensmanagement

Gründe für ein Vermögensmanagement

Dass die Börse keine Einbahnstraße nach oben ist, konnte man in den letzten Monaten beobachten. Im Juli erreichte der DAX einen Rekordstand, im Oktober stürzte der Aktienindex innerhalb von zwei Wochen um circa 900 Punkte ab. Der Hauptgrund: weltweite Konjunktur-sorgen. Nicht umsonst warnte die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) vor einer neuen Finanzkrise.

Globale Finanzkrisen, die seit Anfang der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts vermehrt auftreten, richten enorme volkswirtschaftliche Schäden an. Im Jahr 2011 schätzte der Internationale Währungsfonds (IWF) die Kosten der aktuellen Finanzkrise auf 11,9 Billionen US-Dollar. Die Dot.com-Blase, die im März 2000 platzte, verursachte ebenso Billionen-Ver-luste. Nach BIZ-Angaben wurden zwischen 2000 und 2003 13 Billionen US-Dollar an den Aktienmärkten vernichtet. Sowohl private als auch institutionelle Investoren haben damals  hohe Vermögensverluste erlitten.

Wenn Finanzdienstleister Sie in Fragen der Geldanlage falsch beraten, können Sie ebenfalls Verluste erleiden. Liegt eine Falschberatung vor, rät Dr. Klass, Fachanwalt für Bank und Kapitalmarktrecht in München, „etwas gegen den Kapitalverlust zu unternehmen“. Urteile zur fehlerhaften Anlageberatung finden Sie zum Beispiel bei www.rechtsindex.de oder www.forum-anlegerschutz.de.

Hoffnung auf Frührente

Um auf die finanzielle Situation von Rainer Hülsmann zurückzukommen: Zunächst beantragte der 61-Jährige Arbeitslosengeld II. Aus gesundheitlichen Gründen setzte er darauf, in Frührente gehen zu können, mit der Konsequenz, dass er bei vorzeitiger Alters-rente Abschläge in Kauf nehmen müsste. Seinen Ruhestand hatte sich Rainer Hülsmann sicherlich anders vorgestellt. Damit Ihnen nicht das gleiche Schicksal droht wie ihrem Kollegen Dr. Hülsmann, sollten Sie über ein professionelles Vermögensmanagement verfügen.

Aus Ihrer Berufspraxis wissen Sie, dass vor einer Diagnose eine gründliche Untersuchung notwendig ist. Deshalb beschäftigt sich der nächste Beitrag mit dem Vermögens-Check.

Anzeige

Honorararzttätigkeit und ihre Tücken

Die Tätigkeit als Honorararzt ist ein Trend, von dessen Flexibilität Auftraggeber und Arbeitnehmer profitieren. Allerdings gibt es bei der Vereinbarung einige kritische Punkte, die man genau prüfen... Mehr
Author's imageAxel SchirpProduktmarketing bei HDI Vertriebs AG

Weitere Artikel zum Thema:

Praxisverkauf als Altersvorsorge

Altersvorsorge: Falsche Erwartungen beim Praxisverkauf


Marburger Bund

Sonderkonditionen für Mitglieder


Vorteile für Selbständige und Gewerbetreibende

Telefontarif für Selbständige



Absicherung für den Ernstfall

Risikolebensversicherung: Absicherung für die Familie


Anzeige