Von den Bestseller-Autoren Marc Friedrich und Matthias Weik

Die 8 besten Experten-Tipps, um Ihr Geld zu retten

Ob kleine Ersparnisse oder großes Vermögen: Die Deutschen machen sich Sorgen um ihr Geld. Was sollte man in diesen wirtschaftlich unsicheren Zeiten als Privatperson machen und was tunlichst unterlassen? Wir haben zwei Experten gefragt, die es wissen müssen, denn sie haben die aktuelle Entwicklung genau vorhergesagt: Die Ökonomen und Bestseller-Autoren Marc Friedrich und Matthias Weik*.

Die Zeit der Rendite ist vorbei. Wir haben heute eine Nullzinsphase und eine Negativzinsphase steht vor der Tür. Auch sind die Folgen der Finanz- und Eurokrise keinesfalls gelöst worden. Zusätzlich wanken die Banken in Südeuropa und die Deutsche Bank ist ebenfalls im Krisenmodus. Dazu noch die Blasenbildungen in China, aber auch in Deutschland im Immobilienbereich. Aus diesen Gründen steht die Vermögenssicherung im Vordergrund. Zugleich fühlen sich die meisten Anleger mit den dazugehörigen Entscheidungen überfordert. Was soll man in diesen wirtschaftlich unsicheren Zeiten als Privatperson eigentlich machen und was tunlichst unterlassen? Wir haben einen Experten, den Ökonomen und Bestseller-Autor Marc Friedrich*, dazu befragt. Hier finden Sie seine 8 besten Tipps, die Ihnen dabei helfen werden, Ihr Vermögen zu retten.

1.  Keine Schulden machen

Machen Sie privat keine Schulden, um sich Dinge zu kaufen, die Sie sich eigentlich gar nicht leisten können. Wer Schulden hat ist niemals frei. Es ist lediglich eine Frage der Zeit, bis uns der Euro um die Ohren fliegt. In der Vergangenheit wurden Guthaben und Verbindlichkeiten unterschiedlich behandelt. Dies bedeutet, dass die Gefahr besteht, dass Ihre Verbindlichkeiten nicht so stark wie Ihre Guthaben abgewertet werden. Spätestens dann haben Sie ein erhebliches Problem.

2. Raus aus Papier- und rein in Sachwerte

Wir erleben einen epochalen Wandel und das Zeitalter der Sachwerte. Auch Sachwerte können im Wert steigen oder fallen – sie werden jedoch immer einen Wert haben und niemals wertlos. Die Vergangenheit zeigt deutlich, dass Sachwerte Papierwerte immer schlagen – vor allem in Krisenzeiten. Eine Unze Gold wird immer 31,1 Gramm wiegen und immer einen Wert haben.

3. Anfassen und verstehen

Investieren Sie in Dinge die Sie anfassen können und verstehen. Sie würden ja auch kein Auto kaufen, das Sie nicht fahren können. Oftmals kommen Leute zu uns in die Honorarberatung mit Investmentvehikeln, dessen Namen sie oftmals nicht einmal aussprechen können, geschweige denn dass Sie auch nur ansatzweise verstehen, was sie da eigentlich erworben haben. Das ist suboptimal. Schuster bleib bei deinen Leisten.

4.  Diversifikation

Nie war es wichtiger mehrere Vermögensstandbeine aufzubauen wie aktuell. Streuen Sie ihr Vermögen und setzen Sie nicht alles auf eine Anlageklasse. Leider setzt der deutsche Mittelstand oftmals 60, 70, 80 oder gar 90 bis 100 Prozent auf ein Pferd – die Immobilie. Weise Investoren würden niemals mehr als 30 Prozent in eine Anlageklasse investieren.

5.  Schuldenfreie Immobilie

Eine schuldenfreie Immobilie ist durchaus ratsam und verschafft Freiheit. Jedoch ist ein Haus keine Altersvorsorge, sondern eine Spardose. Nicht zu verkennen ist auch, dass der deutsche Staat bereits zweimal in den letzten 100 Jahren, in Form der Hauszinssteuer in den 1920er Jahren und in Form des Schuldenlastenausgleichs in den 1950er Jahren, massiv zur Kasse gebeten hat. Die Möglichkeit, dass Vater Staat abermals die Immobilienbesitzer schröpfen wird ist mehr als wahrscheinlich. Es ist davon auszugehen, dass die Zweit-, Dritt-, Viert-(..)Immobilie bestimmt wesentlich härter besteuert wird als die Erstimmobilie.

6. Gold, Silber, Diamanten im Tafelgeschäft erwerben

Gegenwärtig haben wir noch die einmalige Möglichkeit Edelmetalle vollkommen anonym im Tafelgeschäft zu erwerben. Diese einzigartige Form der Freiheit ist heute bereits zahlreichen Bewohnern der Eurozone verwehrt. Es ist lediglich eine Frage der Zeit, bis das Tafelgeschäft bei uns auch nicht mehr möglich sein wird.

7.  Wald, Ackerland und Wiesen

Wir werden immer mehr Menschen und fruchtbares Land wird immer knapper. Große Investoren kaufen Land in großem Stil. Warum kaufen wir nicht unser Land und verpachten es dann zu einem fairen Preis an unsere Bauern und bestimmen dadurch, was wir essen möchten anstatt das Hedgefonds und sonstige Großinvestoren bestimmen was wir zu essen haben.

8.  Bildung und Gesundheit

Ohne gebildete Bürger wäre unser Land nicht da wo es jetzt ist.  Bildung ist ein hohes Gut. Die Welt dreht sich immer schneller. Aus diesem Grunde ist es elementar, sich ständig weiterzubilden. Investieren Sie in Ihre eigene Bildung, in die Bildung Ihrer Kinder und Enkelkinder. Gesundheit ist das A und O. Investieren Sie in ihre Gesundheit und bleiben Sie gesund.

*Die beiden Ökonomen, Querdenker, Redner und Honorarberater Matthias Weik und Marc Friedrich schrieben 2012 gemeinsam den Bestseller “Der größte Raubzug der Geschichte – warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden“. Es war das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2013. Ihr zweites Buch, „Der Crash ist die Lösung“ war das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2014.  Weitere Informationen über die Autoren finden Sie unter: www.friedrich-weik.de und bei Facebook unter www.facebook.com/friedrichundweik/.

Anzeige

CGM ermöglicht TI-Anbindung ohne Aufpreis

Bereits 30.000 Ärzte und Zahnärzte ließen ihre Praxis durch CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) kostenneutral an die Telematikinfrastruktur (TI) anbinden. Sowohl Basisausstattung als auch die l... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Buchtipp

In Sachwerte investieren für Dummies


Aktion gilt für alle Neuwagen

VW-Aktionsangebote für Ärzte



Buchtipp der Woche

Taschendolmetscher für Ärzte


IGeLn - aber richtig

Neuer Ratgeber für Ärzte


Anzeige