Vorsicht Falle!

Die fünf größten Fehler, die Ärzte bei der Baufinanzierung machen können

 Mit dem Hintergedanken, die derzeit niedrigen Zinsen auszunutzen, lassen sich viele Ärzte zum übereilten Abschluss einer Baufinanzierung verführen. Aber hier ist Vorsicht angesagt: Nur weil die Zinsbelastung niedrig ist, bekommen Darlehensnehmer ihre Immobilie noch lange nicht geschenkt. Und wer nicht aufpasst, für den wird es am Ende ziemlich teuer.

Wenig Eigenkapital, Alleinverdiener und ein Kredit, den „Otto Normalverbraucher“ zu Lebzeiten gar nicht abzahlen könnte: Immer mehr Menschen lassen sich vom Hype um die niedrigen Zinsen verführen und nehmen Kredite auf, die sie sich eigentlich nicht leisten können. Wer darauf hofft, dass die steigenden Immobilienpreise das Problem schon lösen werden, zahlt am Ende sogar drauf. Das Webportal für Baufinanzierung, Baufi24.de, nennt die fünf größten Fehler, die man bei der Baufinanzierung derzeit machen kann.

Finanzielle Belastung richtig kalkulieren

Die Kosten des Hausbaus sind nicht allein durch die Bezahlung des Bauunternehmers gedeckt. So müssen Bauherren mit vielen Baunebenkosten rechnen: Makler- und Notargebühren, Grunderwerbsteuer sowie Kosten für Bodengutachten, Grundstücksvermessung, Hausanschlusskosten, Baugenehmigung, Versicherungen und die spätere Gestaltung des Außenbereichs. Außerdem belasten laufende Mieten oder Unterhaltskosten für Eigentumswohnungen in der Bauphase das Portemonnaie. Hinzu kommen weitere Ausgaben wie eventuelle Autoreparaturen, Urlaube und Instandhaltungskosten. Deshalb müssen Bauherren schon in der Planung die eigenen Finanzen detailliert im Blick haben und sich ehrlich fragen, ob die monatlichen Raten eines Kredits zu stemmen sind. Ein guter Anhaltspunkt ist hierfür die monatliche Kaltmiete. Kann diese problemlos finanziert werden und bleibt noch etwas Luft, stellt eine vergleichbare Darlehensrate keine Schwierigkeiten dar.

Zu wenig Eigenkapital

Durch die niedrigen Zinsen erscheinen die Raten für Darlehen kaum teurer oder sogar günstiger als die monatliche Miete. Deshalb überstürzen viele Interessenten den Abschluss einer Baufinanzierung, ohne vorher genügend Eigenkapital angespart zu haben. Denn je mehr Kapital zu Beginn vorhanden ist, desto geringer ist die Darlehenssumme und umso günstiger wird dadurch am Ende die Finanzierung.

FeedbackSenden
Anzeige

Kürzungen durch die PKV unter Verweis auf „medizinische Notwendigkeit“ – so können Sie reagieren

Ärzte freuen sich eigentlich über Privatpatienten. Doch leider gestaltet sich die Erstattung der Forderungen durch die Kostenträger manchmal etwas schwierig. Wir geben Praxisinhabern Tipps, wie sie... Mehr
Author's imageDr. Siegfried HammerlGeschäftsführer bei PAS Dr. Hammerl

Weitere Artikel zum Thema:

Typische Streitfrage zwischen Mieter und Vermieter

Betriebskosten: Wer trägt die Gebühren beim Mieterwechsel?


Für diese Variante sollten sich Ärzte entscheiden

Zinsaufschlag oder Bereitstellungszinsen? Laufzeit elementar


Was sich im neuen Jahr für Immobilienkäufer ändert

Baufinanzierung 2016: Aktuelle Trends


Wenn Ärzte mehrfach in Betongold investieren

Vorsicht: An- und Verkauf von Immobilien kann steuerpflichtiges Gewerbe sein


Chance und Risiko zugleich

Die wichtigsten Tipps zur Finanzierung einer eigenen Immobilie


Anzeige
Drucken