Zum Drucken hier klicken!

- arzt-wirtschaft.de FINANZEN - https://www.arzt-wirtschaft.de -

Die Welt der Autokonzerne ist im Umbruch – so können Sie davon profitieren


Symbolbild Gewinne

Es herrscht bei den Automobilkonzernen ein großer Veränderungswille, die Zukunft der Mobilität umweltschonender und nachhaltiger zu gestalten. Davon können Anleger profitieren, indem sie sich frühzeitig an diesen Megatrends orientieren und in entsprechende Werte investieren.

Anleger müssen ihren Fokus in der Automobilindustrie neu ausrichten. Nicht mehr die Hersteller mit den höchsten Stückzahlen, der bislang höchsten Produktivität oder Marge pro Fahrzeug stehen im Mittelpunkt des nachhaltigen Investmentinteresses. Vielmehr geht es um mobile Megatrends wie Real Consumer Focus, Autonomous Driving, Connectivity, Electric Powertrain und Shared Mobility. In diesen Segmenten spielt sich die Zukunft ab und hat eigentlich schon längst begonnen.

Klassische Verbrenner sollen durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden

Ein Beispiel sind Elektroantriebe in Straßenfahrzeugen (Electric Powertrain). Klassische Verbrenner sollen mehr und mehr von den Straßen verschwinden und durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden. In Europa, den USA und China werden geschätzt in 2025 bereits 58 Prozent aller neu gekauften Autos von Motoren angetrieben, die elektrisch oder hybrid ausgelegt sind.

Das macht Wertpapiere von Electric-Powertrain-Herstellern langfristig attraktiv. Franklin Electrics aus den USA beispielsweise wurde 1944 als Motorenfabrik gegründet und zählt heute zu den bedeutendsten Herstellern für Elektroantriebe überhaupt. Der Aktienkurs ist seit Sommer 2016 um mehr als 36 Prozent gestiegen. Noch erfolgreicher ist die Aktie von Nidec Motor aus Japan mit fast 45 Prozent innerhalb von drei Jahren.

Laut einer Studie des Beratungsunternehmens PwC gehört die Zukunft der Shared Mobility. Das bezeichnet die gemeinsame Nutzung eines Fahrzeugs, Fahrrads oder eines anderen Transportmittels. Es ist eine moderne Transportstrategie, mit der Benutzer bei Bedarf auf Transportdienste zugreifen können. Bis 2030 werden knapp 20 Prozent des Profit-Potenzials im Mobilitätsmarkt von „Mobility as a Service“-Dienstleistungen besetzt sein, was den Margendruck im Segment der klassischen Autoproduktion weiter erhöht.

Gute Chancen für Anleger

Um mitzuhalten, tun die Unternehmen einiges. So haben BMW und Daimler ihre Carsharing-Angebote Car2go und DriveNow zusammengelegt. In den gemeinsamen Dienst ShareNow investieren die beiden Konzerne mehr als eine Milliarde Euro. An der Börse haben sich vor allem Fahrdienste wie Uber und Lyft festgesetzt. Zwar müssen diese die Nachhaltigkeit ihrer Geschäftsmodelle stabilisieren und Geld verdienen, aber den Anlegern und Analysten gefällt es. Die Ampeln stehen für beide Werte auf grün, und aktuell kann man vergleichsweise günstig zugreifen.

Anleger sind gefragt, sich diese Entwicklungen genau anzuschauen und ihre Strategien frühzeitig neu zu justieren. Auf diese Weise kann es ihnen gelingen, rechtzeitig an globalen Megatrends der Mobilität teilzunehmen.

Durch einen Fonds wie den Pictet SmartCity (WKN A1CYL7) können Anleger breit gestreut in solche Zukunftsthemen investieren. Der Fonds legt in Aktien von Unternehmen an, die einen Beitrag zum weltweiten Urbanisierungstrend leisten oder davon profitieren. In den letzten fünf Jahren kam er auf eine Performance von mehr als 37 Prozent. Eine Alternative ist der ganz neue ETF iShares Electric Vehicles and Driving Technology (WKN A2N9FP).

Autor: Dr. Martin Stötzel, Managing Partner bei der Rhein Asset Management in Düsseldorf. 

Anzeige

AOK und CompuGroup Medical wollen digitale Vernetzung in die Fläche bringen

Ambulante Arztpraxen sollen möglichst einfach Zugang zum Digitalen Gesundheitsnetzwerk erhalten. Deshalb konzipiert die AOK Nordost in ihrer Region gemeinsam mit dem führenden Hersteller von eHealth... Mehr
Jürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Related Posts