Ausblick

Umsatzbeteiligungen können einen Anreiz für Mitarbeiter darstellen. Der Arbeitgeber sollte sich vorsichtig an die Grenzen herantasten, um keine bösen Überraschungen bei der Höhe des Vergütungsbestandteils zu erleiden. Mögliche Störfälle können bei der Gestaltung der Klausel ausgewogen berücksichtigt werden.

Quelle: HDI Autor: Christian Krapohl, Rechtsanwalt // Fachanwalt für Medizinrecht und Arbeitsrecht, Möller & Partner – Kanzlei für Medizinrecht, Düsseldorf, www.moellerpartner.de 

Anzeige

Sparen Sie Zeit bei der Dokumentation – jederzeit, überall

Die zunehmende Überlastung der Ärzte ist besorgniserregend. Neue gesetzliche und administrative Anforderungen, gestiegene Patientenzahlen sowie begrenzte Budgets stellen die niedergelassenen Praxen ... Mehr
Author's imageServiceredaktion

Weitere Artikel zum Thema:

Eine eklatante Ungleichbehandlung

Freiwillige Krankenversicherung in der Rente


Auslandsreise-Krankenversicherungsschutz

Gesetzliche Krankenkassen dürfen kostenlosen Auslandsreise-Krankenversicherungsschutz nicht mehr anbieten




Frauen gründen später

Existenzgründung Zahnärzte 2018: Jede zweite Praxis in Frauenhand