Sicher im Ausland

Diebstahl in der Urlaubszeit: Diese Betrüger-Tricks sollten Sie kennen

Die Zahl der Taschendiebstähle stieg in den letzten zehn Jahren auf ein aktuell trauriges Rekordniveau. Dabei sind Langfinger besonders in der Urlaubszeit aktiv – mit einem unerschöpflichen Trick-Repertoire. Gut, wenn man weiß, mit welchen Methoden die Ganoven in diesem Sommer häufig arbeiten.

Seit zehn Jahren steigt die Zahl der Taschendiebstähle unaufhaltsam nach oben. Auch letztes Jahr verzeichnet die Polizeiliche Kriminalstatistik einen Anstieg um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die meisten Taschendiebstähle bleiben jedoch unaufgeklärt, da sie meist nicht sofort bemerkt werden. Taschendiebe sind oft professionell handelnde Täter, die grenzüberschreitend in ganz Europa aktiv sind und vorzugsweise in Teams zuschlagen. Beinahe täglich werden der Polizei neue Methoden bekannt, mit denen diese Banden vorgehen. Diesen Sommer agieren sie vor allem mit folgenden Methoden:

Flirt-Trick
Eine attraktive Frau flirtet gezielt mit einem Urlauber. Während das Opfer abgelenkt ist, klaut ein weiterer Täter den Geldbeutel aus der Hosentasche.

Helfer-Trick
Diese Taktik wird am Strand angewandt. Ein Täter tut so, als ob er im Meer ertrinkt. Wenn das Opfer losläuft, um zu helfen, klauen Komplizen die Badetasche.

Drängel-Trick
In vollen Bussen rückt der Dieb von hinten ganz dicht an das Opfer heran, um unbemerkt in die Umhängetasche zu fassen.

Rempel-Trick
Besonders beliebt auf gut besuchten Märkten und Basaren. Der Täter läuft vor einem Touristen und bleibt plötzlich stehen oder bückt sich, so dass das Opfer zwangsläufig über ihn stolpert. Während der Urlauber noch damit beschäftigt ist, sein Gleichgewicht wiederzufinden, greift ein Komplize rasch in die Tasche.

Abschneide-Trick
Der ist in großen Städten mit vielen Touristen besonders beliebt. Der Taschendieb nähert sich seinem Opfer von hinten, schneidet dann blitzschnell die Riemen der Handtasche mit einem Rasiermesser durch und rennt davon.

Stadtplan-Trick
Fremde halten dem Opfer einen Stadtplan vor die Nase und fragen nach dem Weg. Oder bitten auf Bahnhöfen um Hilfe, da sie den ausgehängten Fahrplan angeblich nicht verstehen. Während man sich auf den Plan konzentriert, räumt ein anderer Täter die Handtasche aus.

Supermarkt-Trick
Beim Einkauf im Supermarkt wird das Opfer angesprochen und mit Fragen zu bestimmten Waren abgelenkt. Während man die Produkte sucht oder zeigt, wo sie stehen, plündert ein zweiter Dieb die Handtasche am Einkaufswagen.

Taschenträger-Trick
Opfer sind ältere Menschen, die beim Einkaufen ausgespäht werden. Der Täter bietet hilfsbereit an, den Einkauf zum Auto oder zur Ferienwohnung zu tragen. Doch auf dem Weg geht er auf einmal so schnell, dass das Opfer nicht hinterherkommt. Unterwegs nimmt der Dieb die Geldbörse heraus und stellt die Tüten vor dem Auto oder der Wohnungstür ab. Nun kommt er dem Opfer wieder freundlich grüßend entgegen und verschwindet dann.

Geldwechsel-Trick
Fremde bitten einen Urlauber, eine Münze zu wechseln. Wenn er das Münzfach seines Geldbeutels öffnet, wird er abgelenkt. Während der Dieb dann eine Münze in das Portemonnaie wirft, entnimmt er gleichzeitig eine Banknote.

Surftipp

Weitere Tipps und Neuigkeiten zum Thema Urlaub und Freizeit finden Sie in unserer Rubrik „Reisen“.

Anzeige

Mehr Freiraum für Patientengespräche

Abrechnungen, Patientendaten, Termine und Rezepte: Ärzte beschäftigen sich täglich bis zu drei Stunden mit der Dokumentation ihrer Arbeit, mit dem Ausfüllen von Formularen und anderen administrati... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Immobilien mit besonders guten Ertragschancen


Geheimtipp für die ganze Familie

Hotel Kaiserhof****: Das Kinder- und Familienhotel in Berwang/Tirol





Anzeige