Brauchen Sie die wirklich?

Versicherungen: Diese Policen sind Luxus pur

Viele Ärzte kümmern sich aus Zeitmangel nicht um ihre Versicherungen. Sollten sie aber, denn viele Policen braucht man nicht. A&W-Autor Claus Cory nennt die 15 entbehrlichsten Policen.

  1. Insassenunfallversicherung: Im fremdverschuldeten Schadenfall kommt die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallgegners auf.
  2. Begräbnispolice: Meist bekommen die Hinterbliebenen weniger Geld ausgezahlt, als der Versicherte einstmals eingezahlt hatte.
  3. Unfallversicherung mit Prämienrückgewähr: Es gibt Geld zurück, auch, wenn es keinen Unfall gegeben hat. Unnötig, denn der Kunde unterschätzt den Zinseszinseffekt. Mager verzinster Sparvertrag.
  4. Ausbildungsversicherung: Für das, was sie leisten viel zu unflexibel und zu teuer.
  5. Handyversicherung: Der Preis für ein Mobiltelefon ist in der Regel so gering, dass ein Verbraucher den Verlust oder Schaden verkraften kann.
  6. Reisegepäckversicherung: Zu hohe Sicherheitsanforderungen plus zu viele Schwierigkeiten beim Verlustnachweis.
  7. Auslandsreise-Krankenschutz: Ärztetarife gelten weltweit, sind aber nur wegen des eventuellen Rücktransports sinnvoll und wenn man hohe Selbstbehalte nicht gefährden will.
  8. Glasversicherung: Oft unnötig, denn die modernen Scheiben gehen nur noch selten zu Bruch.
  9. Krankenhaus-Tagegeld: Lohnt sich in den wenigsten Fällen.
  10. Fondsgebundene Lebensversicherung: Zu viele Provisionen, Gebühren und Kosten.
  11. Brillenversicherung: Der Versicherte muss bei Beschädigung der Brille einen Selbstbehalt zahlen.
  12. Tierkrankenversicherung: Lohnt nicht, denn die Vertragsbedingungen sind meist arg schlecht.
  13. Fahrradversicherung: Nur bei sehr teuren Zweirädern sinnvoll. Meist besteht schon entsprechender Schutz in der Hausrat-Police. Und selbst die Luxus-Police schränkt nachts den Schutz oft ein.
  14. Elektronikversicherung: Für normale Praxen ist die gar nicht notwendig, denn sie taugt nur für große Anlagen in Praxisgemeinschaften. Versichert ist zudem oft auch nur der Zeitwert.
  15. Rechtschutz: Nur Verkehrs- und Strafrechtschutz sind angezeigt.
Anzeige

Risikoaufklärung bei nicht zwingend indizierter Vollnarkose am Beispiel einer Zahnbehandlung

Immer mehr Patienten möchten eine weitgehend schmerzfreie Behandlung. Typische Fälle sind hier z.B. Zahnbehandlungen von Angstpatienten, die statt in Lokalanästhesie unter Vollnarkose vorgenommen w... Mehr
Author's imageAxel SchirpProduktmarketing bei HDI Vertriebs AG

Weitere Artikel zum Thema:

Berufsunfähigkeit

Spezielle Versicherung für Ärzte


Die wichtigsten Praxisversicherungen

Wichtige Versicherungen für Immobilienbesitzer


Vorteile für Selbständige und Gewerbetreibende

Telefontarif für Selbständige


Marburger Bund

Sonderkonditionen für Mitglieder


Urteil

Versicherung haftet für Kostenzusage


Anzeige