Studie 2019

Direktbanken: Nur bei 2 Unternehmen ist der Service “sehr gut”

Für einen guten Service ist nicht automatisch eine Bankfiliale vor Ort nötig – zumindest einige Direktbanken zeigen eine ausgezeichnete Kundenorientierung, etwa am Telefon oder bei E-Mail-Anfragen. Unterschiede gibt es bei den Konditionen, wobei die Tagesgeld-Zinsen fast immer für Kundenfrust sorgen. Das zeigt die aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität, welches neun große Direktbanken getestet hat.

Der Aspekt Sicherheit, insbesondere in puncto Legitimationsverfahren, schneidet erfreulich positiv ab, dagegen fallen die Leistungen im Bereich Service und vor allem bei den Konditionen deutlich ab. Insgesamt erzielen die untersuchten Direktbanken nur ein befriedigendes Ergebnis.

Gesamtergebnis „befriedigend“

Kostenfreies Girokonto, Depot ohne Grundgebühr, Option der kostenlosen Tilgungsänderung bei Baudarlehen – auf den ersten Blick bieten die Direktbanken in vielen Produktbereichen kundenfreundliche Standards. Im Detail spiegeln die Konditionen aber die aktuelle Finanzmarktlage wider – zu Ungunsten der Verbraucher. So beträgt die Guthabenverzinsung bei Tagesgeldkonten im besten Fall 0,2 Prozent – die meisten Institute verzinsen das Geld bei dieser populären Anlageform mit mickrigen 0,01 Prozent. Einen Kostenfaktor stellen auch die Ordergebühren dar: Je nach Ordervolumen kassiert die teuerste Direktbank im Einzelfall mehr als das Dreifache gegenüber dem günstigsten Anbieter.

Service mit Verbesserungspotenzial

Beim Service am Telefon, per-Mail und im Internet bieten immerhin zwei Direktbanken sehr gute Leistungen; insgesamt schneidet die Branche hier befriedigend ab. Während die Internetauftritte in puncto Informationswert und Nutzerfreundlichkeit mehrheitlich überzeugen, zeigen sich an der Hotline und per E-Mail Defizite: Die Mitarbeiter gehen selten individuell auf das Kundenanliegen ein und Auskünfte fallen nicht immer vollständig aus. Positiv: Fachfragen werden im Test fast ausnahmslos korrekt beantwortet.

Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität: „Für Verbraucher, die keinen Wert auf persönliche Filialservices legen, sind Direktbanken mit ihren kostenlosen oder günstige Basisleistungen oft attraktiv. Es lohnt aber ein genauer Blick. Beim Service wie bei den Konditionen, vor allem im Bereich Brokerage, gibt es teils große Unterschiede.“

Das sind die besten Direktbanken

Testsieger ist die Comdirect Bank mit dem Qualitätsurteil „gut“. Im Service zeigt das Unternehmen eine sehr gute Leistung. Am Telefon beraten die souveränen Mitarbeiter strukturiert und inhaltlich verständlich. E-Mail-Anfragen werden zügig, kompetent und sehr freundlich beantwortet. Der nutzerfreundlich gestaltete Online-Auftritt bietet einen hohen Informationswert und hilfreiche Finanz- und Rechnertools. In puncto Konditionen fällt unter anderem der bonitätsunabhängige Zinssatz beim Ratenkredit positiv auf.

1822direkt nimmt den zweiten Rang ein, ebenfalls mit einem guten Gesamtergebnis. Am Telefon und per E-Mail erhalten die Kunden korrekte und vollständige Auskünfte; die E-Mail-Antworten sind gut auf den Kundenbedarf zugeschnitten. Zudem ist der Informationsgehalt des strukturierten Internetauftritts im Anbietervergleich am höchsten. Für Baufinanzierungen bietet die 1822direkt zum Testzeitpunkt mit den niedrigsten Effektivzins an.

Rang drei belegt DKB Deutsche Kreditbank. Das Unternehmen überzeugt mit den insgesamt besten Konditionen; selbst Tagesgeld-Anlagen werden im Gegensatz zur Konkurrenz noch in erwähnenswerter Höhe verzinst. Zudem bietet die DKB die größte Anzahl an sicheren Legitimationsverfahren, darunter auch das sehr sichere HBCI-Verfahren mit Chipkarte und Lesegerät.

Auch den Testsieg in der Sonderauswertung „Brokerage Direktbanken“ sichert sich die Comdirect Bank (Qualitätsurteil: „gut“), die im Anbietervergleich mit dem besten Service und den drittbesten Konditionen überzeugt. Die Plätze zwei und drei belegen 1822direkt vor der Norisbank, beide ebenfalls mit einem guten Gesamtergebnis.

Anzeige

Umsatzrechner für die Arztpraxis – objektiv, transparent und individuell

Terminausfälle, kurzfristige Absagen oder Verschiebungen und die Bindung von Ressourcen am Telefon sind die häufigsten Ärgernisse und Kostenpunkte für Arztpraxen und Gesundheitseinrichtungen. Digi... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Weitere Artikel zum Thema:

Missbrauch beim Online-Banking

Bank haftet bei Schaden nach Phishing-Attacke


Kriminalität

Geldautomaten-Knacker lieben NRW


Vergleichen

Tipps für ein starkes und preiswertes Praxiskonto


Oftmals als zu hoch empfunden

Über diese Gebühren ärgern sich Bankkunden am meisten


Geldanlage

Banken müssen Provisionen offenlegen