Bündelpolicen

Eine Versicherung für alles: Macht das Sinn?

Wenn in der Praxis ein Kurzschluss zum Feuer oder ein Wasserschaden zum IT-Killer wird, sollten Ärzte gegen den Schaden abgesichert sein. Doch wie vermeidet man Lücken? Bündelpolicen sind preiswert und decken die wichtigsten Schadensfälle ab.

Normalerweise besitzt jeder Deutsche etwa sechs Versicherungen – meist von verschiedenen Anbietern. Ärzte, insbesondere selbstständige, liegen meist noch deutlich über diesem Durchschnitt. Die meisten sind – zumindest was die Menge der Policen anbetrifft – überversichert. Damit verschenken Praxisinhaber viel Geld. Hinzu kommt, dass viele Versicherungen noch lange keinen lückenlosen Schutz bedeuten.

Wie auch bei privaten Versicherungen sollten Ärzte deshalb regelmäßig prüfen, ob sie die Risiken ihrer Praxis nicht anders abdecken können, etwa über ein einheitliches Versicherungskonzept. Der Vorteil solcher Bündelpolicen zeigt sich nicht nur in den reduzierten Kosten, sondern auch im gestiegenen Leistungsumfang für die Praxis. Denn immer noch decken viele Policen im Fall eines Schadens nicht das gesamte Spektrum ab. Häufig sind zwar Inventar und medizinische Geräte versichert, aber eine Betriebsunterbrechungsversicherung fehlt im Portfolio. Und falls der Arzt doch über die Police verfügt, ist sie häufig ein weiterer teurer Einzelbaustein.

Kombinieren spart Geld

Dabei kombinieren viele Anbieter mehrere Einzel-Versicherungen in einem attraktiven Vertrag. So profitieren Ärzte etwa bei der Praxisversicherung unter anderem von der Kombination der Leistungen einer Arzthaftpflichtversicherung und einer Geschäftsinhaltsversicherung. Die Geschäftsinhaltversicherung unterstützt beim Ersatz zerstörten Firmeninventars; eine Arzthaftpflichtversicherung schützt Sie in Ihrer Eigenschaft als Arzt bei Schadenersatzansprüchen von Dritten. Darüber lassen sich zusätzlich Ertragsausfallversicherung oder Elektronikversicherung in den Vertrag aufnehmen – und so Ertragsausfälle oder eine Datenwiederherstellung finanzieren. So können Ärzte ihr finanzielles Risiko mit nur einem Vertrag minimieren.

Eine für alles

Um sich möglichst gut zu schützen gibt es als Alternative mittlerweile auch noch sogenannte Allgefahrenversicherungen, die alle Risiken bündeln. Mit diesen Policen sollen Ärzte im Gegensatz zu bestehenden konventionellen Versicherungen bis zu 50 Prozent der Kosten einsparen. Dazu locken zusätzlich fast immer noch bessere Leistungen als vorher. Und der Vertrag lässt sich ruck, zuck abschließen. Mit nur wenigen Angaben kann das Angebot berechnet und die Versicherung abgeschlossen werden. Dabei sind alle Gefahren abgesichert, die nicht explizit ausgeschlossen sind. Ein Vergleich lohnt sich also immer.

Solche Bündelpolicen haben dabei nicht nur den Vorteil, dass Kunden für das gesamte Versicherungspaket nur einen einzigen Vertragspartner haben. Es bedeutet gleichzeitig auch mehr Abwicklungskomfort und weniger Verwaltung für den Versicherungsnehmer. Ein weiterer Vorteil: Die Policenpakete sind mit zahlreichen Rabatten versehen, sodass sich auch noch viel Geld sparen lässt. Allerdings eignen sich die Policen aber eher für Kunden, die an einem langfristigen Versicherungsschutz interessiert sind. Dennoch lassen sich je nach Sachlagen, die Bausteine regelmäßig verändern, falls sich die Lage ändert. Obwohl einige Bündelpolicen sogar monatlich kündbar sind, lohnen sie sich nicht für Beitragshopper, die einen ständigen Anbieterwechsel vorziehen, um jeweils den günstigsten Schutz mitzunehmen.

Anzeige

Praxistipp: Wie andere Gesundheitseinrichtungen es schaffen, ihre Terminausfälle um 58 % zu reduzieren!

Ein alltägliches Problem in Arztpraxen und Gesundheitseinrichtungen – Patienten erscheinen nicht zu Terminen oder kommen zu spät. Diese Handlungen bringen eine Reihe an unerwünschten Nebenwirkung... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Weitere Artikel zum Thema:

Wahlbausteine unter der Lupe

Optimale Rechtsschutz-Pakete für Praxisinhaber


Die wichtigsten Praxisversicherungen

Wichtige Versicherungen für Immobilienbesitzer


So können Kunden sich wehren

Was tun, wenn die Rechtsschutzversicherung Ihnen kündigt?


Zweimal bezahlt, trotzdem nur einmal kassiert

Doppelt versichert: Nur eine Versicherung muss zahlen


Ausnahmen sind erlaubt

Praxismitarbeiter: Unfallversichert auch in der Elternzeit