Renten-Tipp

Eltern in Reha: Rentenversicherung zahlt für Kinderbetreuung

Ein Aufenthalt in einer Reha-Klinik kann Väter oder Mütter vor ein großes Problem stellen. Denn nicht immer findet sich schnell Ersatz für die Betreuung der Kinder. Wer daher auf eine Haushaltshilfe angewiesen ist, bekommt Hilfe von der Rentenversicherung.

(dpa/tmn) Steht eine Rehabilitation in einer Klinik bevor, müssen viele Familien den Alltag während dieser Zeit neu organisieren. Eine wichtige Frage dabei: Wer kümmert sich um die Kinder?

Die gute Nachricht: Unter bestimmten Bedingungen übernimmt die Deutsche Rentenversicherung die Kosten für eine Haushaltshilfe. Diese betreut die Kinder, bereitet Mahlzeiten zu und kümmert sich um die Wohnung.

Möglich ist eine Kostenübernahme für Kinder, die bei Beginn der Rehabilitation jünger als 12 Jahre oder wegen einer Behinderung auf Hilfe angewiesen sind. Die Voraussetzung: Keine weitere im Haushalt lebende Person kann die Betreuung der Kinder übernehmen.

Für ältere Kinder können Betreuungskosten bis 160 Euro je Kind und Monat übernommen werden. Unter Umständen kann die Rentenversicherung auch die Kosten für eine Unterbringung des Kindes in der Rehabilitationseinrichtung übernehmen. Entsprechende Anträge sollten am besten möglichst schon mit dem Reha-Antrag gestellt werden.

Anzeige

CGM PRAXISTIMER: Die professionelle Arbeitszeiterfassung für Arztpraxen

Für Ihr Personalmanagement ergänzen Sie den CGM PRAXISTIMER einfach mit der Mitarbeiterzeitverwaltung. Buchungs- und Fehlzeiten Ihrer Mitarbeiter bleiben so immer im Blick. Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Interview

Kinder beim Vereinssport: Wer haftet bei Unfällen?


Finanzen

Staatliche Unterstützung für alleinerziehende Ärzte und Ärztinnen


Höheren Betrag erhalten

Kindergeld bei Patchwork-Familien richtig beantragen


Vor- und Nacherbschaft und andere Möglichkeiten

Erben in der Patchworkfamilie: Den neuen Partner absichern


STEUERMONITOR

Sozialbeiträge für Kinder gelten als Sonderausgaben der Eltern


Anzeige