Buchtipp der Woche

Fakt oder Fiktion? Gesundheitsmythen auf dem Prüfstand

Kritik am Gesundheitssystem und den Empfehlungen der Medizin ist man als Arzt gewohnt, dass sie aus den eigenen Reihen kommt, aber nicht unbedingt. In seinem Buch „Die Gesundheitsdiktatur“ hinterfragt Prof. Dr. Peter Nawroth Gesundheitsmythen und versucht Fehler des Systems zu entlarven.

Immer mehr Menschen kritisieren die „Gesundheitsdiktatur“, die uns von Medien und angeblichen Experten täglich vorgebetet wird. Tatsächlich gibt es in unserer von Normen beherrschten Gesellschaft inzwischen eine Menge „Regeln“, an die wir uns halten sollen. Wie wir auszusehen haben, um als attraktiv zu gelten, wie viel wir uns bewegen sollten, um fit zu sein und was wir essen sollten, um uns rundum wohl zu fühlen: Für all das gibt es inzwischen zahlreiche Vorgaben. Doch was wäre, wenn der tägliche Sport und das neueste Super-Food unserer Gesundheit überhaupt nichts nutzt?

Echte und selbsternannte Gesundheitsexperten, Industrie und Medien versprechen so einiges, wenn wir uns an ihre Gesundheitstipps halten: ein langes Leben, Gesundheit, Wohlbefinden und Zufriedenheit. Leider geht es hier aber nicht nur um Empfehlungen, inzwischen sind daraus richtige Mythen entstanden, die inzwischen fest in der Gesellschaft verankert sind. Wer zu dick und zu wenig trainiert ist, macht in den Augen vieler Menschen grundlegend etwas falsch, gilt im schlimmsten Fall automatisch als faul und unkontrolliert.

Leben wir damit nicht schon in einer Gesundheitsdiktatur, deren Regeln wir uns unterworfen haben? Kann die Wissenschaft uns wirklich sagen, wie wir unser Leben zu führen haben? Diese angebliche Diktatur und ihre Versprechungen hinterfragt Prof. Dr. Peter Nawroth, selbst einer der angesehensten Mediziner Deutschlands, in seinem neuen Buch. Er fragt „Wer lebt länger?“ Derjenige, der nach dem Motto „gesund, aber kein Spaß dabei“ lebt? Oder aber derjenige, der zwischendurch auch mal macht, was er will und dabei Spaß hat? Peter Nawroth will nicht weniger als die Fehler unseres Gesundheitssystems zu entlarven und zu zeigen, welche Gesundheitsmythen man besser schnell wieder vergessen sollte.

Der Autor: Prof. Dr. Peter Nawroth bekleidet einen Lehrstuhl mit Klinik für Endokrinologie und Stoffwechsel an der Universität Heidelberg. Am Universitäts-Klinikum Heidelberg leitet er den Sonderforschungsbereich zu Diabetischen Spätschäden. Fachwelt und Medien schätzen Prof. Nawroth wegen seiner kritischen Analyse und seines Einsatzes für eine humane, wissenschaftsbasierte Medizin.

Die Gesundheitsdiktatur
Preis: 24,99 € (A: 25,75 €)
450 Seiten/gebunden mit SU
ISBN: 978-3-86470-320-1
Kulmbach, März 2016

Anzeige

Abrechnung 2.0

Längst gehören gedruckte EBM-Handbücher der Vergangenheit an, und Bestimmungen zur Abrechnung werden immer komplexer. Ärzten fehlt dadurch oft die Zeit, sich um ihre eigentlichen Aufgaben zu kümm... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Marburger Bund

Sonderkonditionen für Mitglieder


Vorteile für Selbständige und Gewerbetreibende

Telefontarif für Selbständige


Buchtipp der Woche

Taschendolmetscher für Ärzte


Bei Hotelbuchungen sparen

Vergünstigungen für Mitglieder des Hartmannbundes


Buchtipp

In Sachwerte investieren für Dummies


Anzeige