Widerspruch lohnt sich

Falsche Daten im Steuerbescheid: Diese Änderung müssen Sie nicht akzeptieren!

Wird ein Steuerbescheid wegen fehlerhafter Daten nachträglich vom Finanzamt geändert, geschieht das nicht immer zugunsten des Steuerzahlers. Akzeptieren muss man das allerdings nicht.

Das Finanzamt kann einen bereits ergangenen Steuerbescheid nachträglich ändern. Das ist beispielsweise üblich, wenn das Finanzamt mit Daten gearbeitet hat, die von Arbeitgebern, Versicherern oder Banken falsch gemeldet wurden und diese nachträglich korrigiert werden.

Wie Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler erklärt, müssen Betroffene Ärzteaber nicht jede Änderung hinnehmen. Fallen nach der Änderung des Bescheids höhere Steuern an, sollten Steuerzahler sogar genau überprüfen, ob sie die Änderungen überhaupt akzeptieren müssen. Der Bescheid darf nämlich nicht in jedem Fall nachträglich zulasten des Steuerzahlers geändert werden. Wie ein Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichtes (Az.: 3 V 226/14) zeigt, gilt das vor allem, wenn das Finanzamt dabei nicht die Angaben des Steuerzahlers berücksichtigt hat.

Korrektur nur bedingt möglich

In dem verhandelten Fall hatte ein Arbeitnehmer in der Einkommensteuererklärung seinen Bruttolohn zutreffend angegeben. Sein Chef hatte dem Finanzamt hingegen ein niedrigeres Bruttoeinkommen elektronisch gemeldet. Der Sachbearbeiter im Finanzamt übernahm die falschen Daten des Arbeitgebers. Einige Monate später fiel der Fehler auf. Das Finanzamt änderte den Bescheid und verlangte mehr Steuern.

Zu Unrecht, entschied das Finanzgericht: Der Steuerzahler hatte seine Einnahmen zutreffend angegeben. Der Finanzbeamte hätte aufklären müssen, warum die elektronisch gemeldeten Daten des Chefs abweichen.

Anzeige

Wartezeit für Physiotherapie durch digitale Therapie überbrücken

In der Behandlung unspezifischer Schmerzen in Rücken, Knie oder Hüfte sowie bei Arthrose empfiehlt sich in vielen Fällen eine Physiotherapie. Die Wartezeit bis zum Beginn einer physiotherapeutische... Mehr
Author's imageServiceredaktion

Weitere Artikel zum Thema:

Schweigepflicht

Finanzamt darf patientenbezogene Unterlagen verlangen


Betriebsausgaben

Reisekosten der Ehefrau werden vom Finanzamt nicht anerkannt


Steuerliche Verantwortung

Existenzgründung: Welche Steuern Ärzte zahlen müssen


Nachzahlung vom Finanzamt

Nach- und Rückzahlungsforderungen: Verzugszinsen vom Finanzamt


Rechtssprechung

Finanzamt darf Steuerbescheid nicht nachträglich ändern