Arzt & Service

  • Deutschlands Ärzte sind gestresst: Wirtschaftlicher Druck und Zeitmangel machen nicht nur Praxisinhabern, sondern auch Klinikärzten immer mehr zu schaffen. Immerhin: Für den Stressabbau greifen Mediziner zu deutlich gesünderen Methoden als die meisten Manager und Arbeitnehmer.

    Mehr...
  • Um die medizinische Versorgung der Patienten zu erhalten, fordert der stellvertretende KBV-Vorstandsvorsitzende Dr. Stephan Hofmeister, unrentable Krankenhausstandorte nicht zu schließen, sondern in moderne fachärztliche Zentren umzuwandeln.

    Mehr...
  • Symbole zur Telematik-Infrastruktur

    Wenn am 1. Juli 2017 der flächendeckende Roll-out startet, sollten Ärzte gut informiert sein, und vor allem nicht zu lange mit der TI-Anbindung warten.

    Mehr...
    Kita-Kosten im Deutschlandvergleich

    In diesen Städten ist die Kinderbetreuung am teuersten

    Ärztinnen und MFA, die nach der Geburt ihres Kindes wieder berufstätig sind, muss den Nachwuchs meist außerhäusig betreuen lassen. Den Service gibt es leider nicht umsonst, im Gegenteil: Vor allem in Ballungsräumen ist die Kinderbetreuung ausgesprochen teuer. In welchen Städten Eltern besonders tief in die Tasche greifen müssen, zeigt ein aktueller Vergleich.

    Mehr...
  • Bundesweite Umfrage zur Arbeitssituation angestellter Ärztinnen und Ärzte

    Zu wenig Zeit für Patienten, zu viel Arbeit mit Bürokratie

    Mehr Zeit für Privatleben und Familie, Abbau von Bürokratie und mehr Personal im ärztlichen wie pflegerischen Dienst – diese Forderungen stehen ganz oben auf der Prioritätenliste angestellter Ärztinnen und Ärzte.

    Mehr...
  • Moderne Finanzierungsinstrumente, Anlagestrategien und die Absicherung für das Alter sind ein Muss. „Mit Finanzinstrumenten können Firmen den Einkauf ihrer Ausstattung und Geräte verbessern, das Rating optimieren und sie erhalten mehr finanziellen Spielraum“, weiß Geldexperte Dirk-Oliver Haller von der Deutschen Finetrading AG.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Mit Versicherungsschutz vorbeugen

    Honorararzttätigkeit und ihre Tücken

    Arzt schüttelt Mann lachend die Hand

    Die Tätigkeit als Honorararzt ist ein Trend, von dessen Flexibilität Auftraggeber und Arbeitnehmer profitieren. Allerdings gibt es bei der Vereinbarung einige kritische Punkte, die man genau prüfen sollte. Wer das nicht tut, droht in die Haftungsfalle zu tappen.

    Mehr...

    Eine aktuelle Studie zeigt: Die Sicherstellung einer guten, bezahlbaren medizinischen Versorgung bleibt die größte Herausforderung für das US-Gesundheitssystem. Eine ähnliche Entwicklung ist auch in Deutschland denkbar.

    Mehr...
  • Patienten zahlen Aufpreis auch aus eigener Tasche

    Studie: Mehrheit der Deutschen will bei Medikamenten mitbestimmen

    Patienten wollen sich von Krankenkassen nicht vorschreiben lassen, immer das günstigste Medikament nehmen zu müssen. Sie möchten mitbestimmen, welches Produkt für sie das beste ist und sind bereit, einen entsprechenden Aufpreis aus eigener Tasche zu zahlen. Noch größer ist allerdings die Bereitschaft, für mehr Wahlfreiheit die Krankenkasse zu wechseln.

    Mehr...
  • Den wirklich günstigsten Preis finden

    Vergleichsportale: Behalten Sie die Zusatzkosten im Blick

    Die Suchergebnisse bei Vergleichsportalen sind oft mit Vorsicht zu bewerten. Denn hinter den angezeigten Preisen können sich noch weitere Kosten verbergen. Wie man einen solchen Onlinedienst am besten nutzt, erklärt eine Verbraucherschützerin.

    Mehr...
  • Für Betroffene mit Kunstherz- und Herzunterstützungssystemen

    Für Ihre Praxis: Kostenfreier Ratgeber für Herz-Patienten

    Die Deutsche Herzstiftung hat eine kostenfreie Broschüre zum Thema „Leben mit einem Kunstherz – Ein Ratgeber für Betroffene, Angehörige und Interessierte“ verfasst. Sie kann als PDF heruntergeladen oder als Printbroschüre für die Praxis bestellt werden.

    Mehr...
  • José Carreras Leukämie-Stiftung fördert Nachwuchswissenschaftler

    Sechs Promotionsstipendien für den Kampf gegen Leukämie

    Die José Carreras Leukämie-Stiftung fördert Nachwuchswissenschaftler: In Berlin wurden gemeinsam mit der Fachgesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie e.V. (GPOH) in Berlin sechs Stipendien für den Kampf gegen Leukämie vergeben.

    Mehr...