Zum Drucken hier klicken!

- arzt-wirtschaft.de - https://www.arzt-wirtschaft.de -

7 Tipps für die Vermögensplanung von Ärzten und Ärztinnen


Geldscheine und Taschenrechner

Ob Sie Ihren Traum von der eigenen Praxis gerade verwirklicht haben, über Investitionen in Innovation und Nachhaltigkeit nachdenken oder sich auf den Ruhestand vorbereiten – Ärzte und andere selbstständige Heilberufler sollten ihre Vermögensplanung regelmäßig auf den Prüfstand stellen. Ronald Grönow, Leiter Heilberufe der HypoVereinsbank Berlin, gibt Tipps wie es gelingt, ein Vermögen aufzubauen und es sicher an die nächste Generation zu übertragen.

1. Starten Sie so früh wie möglich. Spätestens wenn die Finanzierung Ihrer Praxis steht, sollten Sie auch Ihren Vermögensaufbau strategisch betreiben. Definieren Sie – am besten gemeinsam mit Ihrem Bankberater – mittel- und langfristige Ziele und behalten Sie diese bei Ihrer Vermögensplanung im Auge.

2. Planen Sie genügend Liquiditätsreserven ein. Die Corona-Pandemie zeigt, dass auch Ärzte nicht gegen Krisen gefeit sind. Sie sollten mindestens das Dreifache Ihrer monatlichen Praxis-Ausgaben verfügbar haben.

Bei der Vermögensplanung die Ziele nicht aus den Augen verlieren

3. Managen Sie alle weiteren liquiden Mittel so, dass sie auf Ihre mittel- und langfristigen Ziele einzahlen. Eröffnen Sie zum Beispiel einen Investment-Sparplan mit einem monatlich festen Betrag. Oder nutzen Sie andere Anlageformen wie Wertpapiere oder steuerbegünstigte Versicherungen, um Ihr Vermögen weiter auszubauen.

4. Sorgen Sie zusätzlich für Ihren Ruhestand vor. Zum Beispiel mit dem Erwerb einer fremd-vermieteten Immobilie. Das benötigte Eigenkapital können Sie eventuell schon aus Ihrem Investment-Sparplan oder Ihrem Wertpapier-Depot entnehmen.

Regelmäßiges Check-up für Finanzen einplanen

5. Überprüfen Sie Ihre Finanzen in einem jährlichen Status-Gespräch mit Ihrem Bankberater: Wie ist Ihre aktuelle Lebenssituation? Sollten Sie Ihre Ziele dieser eventuell anpassen? Stehen betriebliche Investitionen an? Zum Beispiel in Digitalisierung, Innovation und Nachhaltigkeit? Sind Sie mit Blick auf Ihren Ruhestand gut aufgestellt? Ihr Bankberater erstellt gemeinsam mit Ihnen einen Status und findet die für Sie passenden Lösungen.

6. Regemäßiges Check-up gilt auch für ein Wertpapier-Depot. Wie hat es sich im vergangenen Jahr entwickelt? Setzen Sie noch auf die für Ihre Ziele passenden Titel? Wie wichtig sind Ihnen Anlagen in so genannte Megatrends wie Digitalisierung, Gesundheit und Nachhaltigkeit? Die Corona-Pandemie hat auch nachhaltiges Investieren stärker in den Fokus gerückt. Immer mehr Anleger wünschen sich, mit ihrem Geld sozial-ökologische Ideen zu finanzieren.

Praxisübergabe spätestens mit Ende 50 planen

7. Spätestens mit Ende 50 sollten Sie sich Gedanken über den Verkauf oder die Übergabe Ihrer Praxis machen. Denn auch hier sind diverse Schritte zu beachten, damit Sie das bestmögliche Ergebnis erzielen. Auch das Vererben Ihres Vermögens sollten Sie strategisch angehen. Planen Sie frühzeitig die Übertragung von Vermögen an die nächste Generation. So profitieren Ihre Angehörigen von erheblichen Steueroptimierungen durch das Nutzen von Freibeträgen. Zudem können Sie sicherstellen, dass Ihr Vermögen so verwendet wird wie Sie es sich wünschen.

Anzeige

Kostenfreie Online-Fortbildung – exklusiv für MFA/ZFA & Praxismanager

MFA und Praxismanager bilden den Grundstein jeder Praxis – ohne sie würde der Praxisalltag nicht funktionieren. Doch im geschäftigen Praxisalltag kann es vorkommen, dass wenig Zeit für die indivi... Mehr
Ilias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Related Posts