Banken

  • Die apoBank setzte 2017 ihren Wachstumskurs im Gesundheitsmarkt fort: Kunden- und Mitgliederzahlen sind gestiegen, die Rücklagen wurden ausgebaut und auch beim Kreditgeschäft meldet man eine steigende Nachfrage.

    Mehr...
  • Mediziner gelten unter Finanzberatern als die beliebteste Zielgruppe – das sollte eher zur Warnung gereichen. Mit einfachen Fragen können Ärzte Finanzberatern aber auf den Zahn fühlen.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Auch im dritten Quartal Preisvorteile nutzen

    CGM ermöglicht TI-Anbindung ohne Aufpreis

    Mann erklärt CGM-Angebote zur Telematikinfrastruktur

    Bereits 30.000 Ärzte und Zahnärzte ließen ihre Praxis durch CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) kostenneutral an die Telematikinfrastruktur (TI) anbinden. Sowohl Basisausstattung als auch die laufenden Betriebskosten sind dabei durch die Erstattungsbeträge der von KBV und GKV geschlossenen Finanzierungsvereinbarung gedeckt.

    Mehr...

    Einst gehörten kostenlose Girokonten zum Standardangebot der Banken. Heute sind sie eine vom Aussterben bedrohte Spezies. Wo Geldhäuser besonders hohe Gebühren verlangen – und wie Kunden gegensteuern können.

    Mehr...
  • Ohne Girokonten und Online-Banking funktioniert heute nichts mehr. Allerdings verlangen die meisten Geldinstitute Gebühren für die Kontoführung und so mancher Praxisinhaber ist daher geneigt, nur auf ein Konto zu setzen. Dabei sorgt die Trennung in Geschäfts- und Privatleben auch beim Girokonto für Transparenz – und schützt vor unerwünschten Nachfragen des Finanzamts.

    Mehr...
  • Bargeld bräuchten Verbraucher in Deutschland rein technisch längst nicht mehr. Doch die Bundesbürger hängen an Scheinen und Münzen. Andernorts ist die bargeldlos Welt dagegen fast Realität – und zeigt, wie es bald hierzulande aussehen könnte.

    Mehr...
  • Herzens-Angebot TI

    Ab 01. Juli 2018 sinkt die Förderung der TI-Ausstattung erneut. Diese Unwägbarkeit will CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) mit dem Herzens-Angebot ausräumen und gibt allen Ärzten das TI-Versprechen, nicht auf einem Teil der Kosten sitzen zu bleiben.

    Mehr...

    Die Anlässe für ein Gespräch zwischen Arzt und Bank sind immer wieder unterschiedlich und letztlich doch ähnlich: der Antrag für ein Kontokorrent, ein Kreditgespräch für Neuinvestitionen, die Verlängerung oder Umschuldung eines Darlehens. Die Unterlagen spielen eine große Rolle, aber auch der Gesprächsverlauf entscheidet über das Ergebnis. Worauf Sie achten sollten, wenn der Gang zur Bank von Erfolg gekrönt sein soll.

    Mehr...
  • Haben Sie Post von Ihrer Bank mit „Änderungen von Vertragsbedingungen“ bekommen? Dahinter stecken neue europaweite Regeln. Sie sollen Geldtransfers bequemer, billiger und sicherer machen. Experten sehen darin die größte Änderung im Bankwesen seit vielen Jahren. Wir haben zusammengefasst, was das konkret für Sie bedeutet.

    Mehr...
  • Im Durchschnitt zahlen Verbraucher in Deutschland momentan 10,25 Prozent für den eingeräumten Dispo und 12,63 Prozent für die geduldete Überziehung. Zu diesem Ergebnis kommt ein Vergleich der Dispo- und Überziehungszinsen fast aller Sparkassen, regionaler und überregionaler Banken sowie aller Direktbanken von biallo.de.

    Mehr...
  • Das Existenzgründungs-Portal der apoBank bietet einen neuen Service an: Einen Chat-Bot, der Ärzten und Apothekern erste Auskünfte zu potenziellen Verdiensten und Investitionssummen liefert.

    Mehr...
  • Wird die Bank- oder Kreditkarte gestohlen ist der Schreck groß. Wird die Karte nicht rechtzeitig gesperrt, sind schließlich hohe Abbuchungen möglich. Doch ab nächstem Jahr haften Kunden für Kartenmissbrauch nur noch mit einem kleinen Anteil.

    Mehr...