Finanzierung

  • Sie wollen bei der Anschlussfinanzierung noch von den historischen Minizinsen profitieren? Das ist möglich. Wir erklären, wie Ärzte sich heute schon die aktuellen Niedrigzinsen für spätere Kredite sichern können.

    Mehr...
  • Für Oberbayern, Niederbayern und Oberfranken

    Neue KVB-Förderprogramme für Hausärzte

    Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) hat aktuell neue Förderprogramme für drei weitere hausärztliche Planungsbereiche im Freistaat ausgeschrieben. Interessierte Hausärzte können entsprechende Anträge ab sofort stellen.

    Mehr...
  • finanzberaterin schaut sich die unterlagen an

    Wirft eine KV dem Arzt vor, unwirtschaftlich gehandelt zu haben, können ihn die Regressforderungen teuer zu stehen kommen. ROLAND Rechtsschutz, Partner von HDI, sichert solche Streitigkeiten über den Zielgruppen-Baustein für niedergelassene Ärzte ab.

    Mehr...

    Knapp ein Jahr nach dem Startschuss für den Innovationsfonds zieht der B-GA eine erste Bilanz: Das Interesse an den Fördergeldern ist groß, an guten Ideen mangelt es ebenfalls nicht.

    Mehr...
  • Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen hat für 2017 wieder ein umfangreiches Förderpaket für die ambulante ärztliche Versorgung im Land geschnürt. Insgesamt sollen 5,3 Millionen Euro ausgegeben werden.

    Mehr...
  • Mutiger bei der Gründung, vorsichtiger bei Investitionen

    Existenzgründung: Mehr Frauen in Heilberufen

    Frauen übernehmen auch im Bereich der Heilberufe immer stärker die Vorreiterrolle bei den Existenzgründungen. Waren in den Jahren 2012/13 noch 50,9 Prozent der Praxisgründer weiblich, ist der Frauenanteil in 2014/15 schon auf 54,8 Prozent angestiegen.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Worauf Ärzte unbedingt achten sollten

    Antikorruptionsgesetz für das Gesundheitswesen

    Mann steckt Arzt Geldbündel in die Tasche

    Mit dem sogenannten "Antikorruptionsgesetz" wurden zahlreiche Sanktionen eingeführt. Bei Verstößen drohen Geld- und/oder Freiheitsstrafen sowie der Verlust der Vertragsarztzulassung, ja sogar der Approbation. Für Ärzte bedeutet das im Zweifelsfall ein berufliches Existenzrisiko.

    Mehr...
    Günstiger wird es nicht mehr

    Zinsen für Kredite werden 2017 kaum sinken

    Ärzte, die in diesem Jahr einen Kredit aufnehmen möchten, sollten nicht mehr lange warten: Auch wenn die EZB weiter an ihrer Niedrigzinspolitik festhält, werden die Zinsen nicht weiter sinken. Denoch bleiben die Kredite günstig. Wer noch mehr sparen will, sollte sich vor allem bei Online-Angeboten umschauen.

    Mehr...
  • Die Zahl der Einbrüche steigt bundesweit kontinuierlich an. Auch Arztpraxen geraten immer häufiger ins Visier der Täter: Außerhalb der Sprechzeiten können sie hier relativ sicher sein, nicht gestört zu werden. Experten der Polizei raten schon lange dazu, verstärkte Schutzmaßnahmen an Türen, Fenstern und Kellerschächten vorzunehmen. Wer seine Praxis entsprechend aufrüsten will, kann jetzt auch wieder Zuschüsse dafür beantragen.

    Mehr...
  • Ein Dispokredit ist bequem – aber teuer. Denn die Zinsen für die Kontoüberziehung sind meist hoch. Ärzte, die unerwartet und kurzfristig mehr Geld brauchen, können auf deutlich günstigere Lösungen zurückgreifen.

    Mehr...
  • Wirtschaftliches Denken wird Medizinern im Studium nicht beigebracht. Deshalb tappen gerade Existenzgründer häufig in sogenannte Kreditfallen. Wirtschaftlich macht eine Finanzierung eben nur dann Sinn, wenn das Geld rentabel investiert wird.

    Mehr...
  • Die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) hat aktuelle Fakten zur ambulanten medizinischen Versorgung 2016 veröffentlicht. Ergebnis: Die Tendenz der vergangenen Jahre zu angestellter Tätigkeit und mehr Teilzeitarbeit setzt sich zwar fort, doch das Förderprogramm, das mehr junge Hausärzte nach Baden-Württemberg bringen soll, greift auch.

    Mehr...