Immobilien

  • Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase hat jedes Bauprojekt ein enormes finanzielles Volumen, für die meisten Menschen ist es sogar das größte Projekt ihres Lebens. Während des Hausbaus plagen deshalb wohl jeden Bauherrn gelegentliche Ängste und Befürchtungen: Was passiert, wenn mein Bauunternehmer während des Projekts Pleite geht?

    Mehr...
  • Künftig könnten Immobilienbesitzer für Handwerkerleistungen, die auf öffentlich-rechtlicher Grundlage erfolgen, einen zusätzlichen Steuerbonus erhalten. Der Bundesfinanzhof entscheidet demnächst in dieser Frage.

    Mehr...
  • finanzberaterin schaut sich die unterlagen an

    Wirft eine KV dem Arzt vor, unwirtschaftlich gehandelt zu haben, können ihn die Regressforderungen teuer zu stehen kommen. ROLAND Rechtsschutz, Partner von HDI, sichert solche Streitigkeiten über den Zielgruppen-Baustein für niedergelassene Ärzte ab.

    Mehr...

    In vielen Häusern mit Eigentumswohnungen gibt es Gemeinschaftsräume. Doch nicht immer sind die Vorstellungen über deren Nutzung gleich. Damit es nicht zum Streit kommt, sollte die Eigentümergemeinschaft klare Regeln aufstellen.

    Mehr...
  • So manchem Arzt ist es gelungen, ein beträchtliches Vermögen zu erwirtschaften. In vielen Fällen kommen auch noch Erbschaften dazu. Während die Zinsen auf der Bank lächerlich niedrig sind, boomt der Immobiliensektor. Die Versuchung ist groß, Häuser oder Wohnungen nicht nur zu kaufen, sondern sie mit Gewinn auch wieder abzustoßen. Aber Vorsicht: Der zur Zeit lohnend erscheinende An- und Verkauf von Immobilien kann als ein steuerpflichtiges Gewerbe eingestuft werden.

    Mehr...
  • Eine Immobilie muss man nicht immer selbst nutzen. Ärzte, die eine Wohnung oder ein Haus vermieten, können diese auch als Teil der privaten Altersvorsorge nutzen. Allerdings ist dies mit Risiken behaftet.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Worauf Ärzte unbedingt achten sollten

    Antikorruptionsgesetz für das Gesundheitswesen

    Mann steckt Arzt Geldbündel in die Tasche

    Mit dem sogenannten "Antikorruptionsgesetz" wurden zahlreiche Sanktionen eingeführt. Bei Verstößen drohen Geld- und/oder Freiheitsstrafen sowie der Verlust der Vertragsarztzulassung, ja sogar der Approbation. Für Ärzte bedeutet das im Zweifelsfall ein berufliches Existenzrisiko.

    Mehr...

    So verlockend preiswert Baudarlehen derzeit auch sein mögen – beim Immobilienkauf oder beim Bau eines eigenen Heimes muss nach wie vor Aufmerksamkeit bei der Finanzplanung gelten. Denn für den klassischen Häuslebauer, der ein Eigenheim zur Eigennutzung kaufen oder bauen möchte, ist dies schließlich fast immer die größte Investition des Lebens und der entscheidende Baustein zur privaten Altersvorsorge.

    Mehr...
  • Typische Streitfrage zwischen Mieter und Vermieter

    Betriebskosten: Wer trägt die Gebühren beim Mieterwechsel?

    Die meisten Umzüge finden unterjährig statt, so dass bei den Betriebskosten eine Zwischenablesung notwendig wird. Diese kann man vom Versorger durchführen lassen, allerdings fallen dann Gebühren an. Wie so oft steht dann die Frage im Raum, wer diese Kosten tragen muss: Ex-Mieter oder Vermieter? Vor Gericht wurde die Frage nun geklärt.

    Mehr...
  • Ärzte, die eine Immobilie kaufen, müssen diese häufig noch abbezahlen. Überweist ihr Mieter nicht pünktlich, kann das Finanzierungsmodell schnell ins Straucheln geraten. Dennoch dürfen Eigentümer solche unzuverlässigen Mieter nicht einfach rauswerfen.

    Mehr...
  • Für diese Variante sollten sich Ärzte entscheiden

    Zinsaufschlag oder Bereitstellungszinsen? Laufzeit elementar

    Die meisten Häuslebauer müssen einen Hypothekenkredit zur Finanzierung aufnehmen. Wird das Darlehen aber nicht auf einmal, sondern nach und nach abgerufen, verlangt die Bank Bereitstellungszinsen. Diese sind relativ hoch. Doch es gibt Alternativen.

    Mehr...
  • Zieht ein Mieter aus, kommt es leider immer wieder zu Streitigkeiten über den Zustand der Immobilie, aber auch über die noch zu zahlenden Nebenkosten. Als Sicherheit hat der Vermieter zu diesem Zeitpunkt noch die Kaution in der Hand. Doch welche Ansprüche darf er damit tatsächlich verrechnen? Die Frage wurde jetzt in einem Urteil beantwortet.

    Mehr...