Vorsorge & Absicherung

  • Eine Notfalldokumentation mit allen wichtigen Daten, Vollmachten und Anweisungen sorgt dafür, dass eine Praxis auch dann weiter funktioniert, wenn dem Inhaber etwas zustößt.

    Mehr...
  • In Deutschland endet jede dritte Ehe vor dem Scheidungsrichter. Oft schlittern die Betroffenen mit falschen Erwartungen ins Verfahren. Unser Autor nennt die zehn größten Scheidungs-Irrtümer.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Auch Ärzte müssen sich gegen Cyber-Attacken absichern

    Datenschutz in der Arztpraxis Teil 2: Auch Ärzte müssen sich gegen Cyber-Attacken absichern

    Security Arztpraxis

    Recherchen im Internet und die Kommunikation per E-Mail gehören in vielen Arztpraxen zum Arbeitsalltag. Gleichzeitig sind im Praxisnetzwerk die Gesundheitsdaten der Patienten und somit hochsensible Personendaten abgelegt. Für die Internet-Nutzung in Arztpraxen sind deswegen besondere Sicherheitskonzepte erforderlich.

    Mehr...
    Was bei der Beratung von Ärzten oft schief läuft

    Was Ärzte wollen und stattdessen bekommen: Ein Honorar-Anlageberater berichtet

    Christian Rump ist einer von deutschlandweit weniger als 200 Honorar-Finanzanlageberatern und berät Unternehmer und Freiberufler in Fragen der langfristigen Vermögensplanung. Zu seinen Kunden zählen auch viele niedergelassene Ärzte. In unserer neuen Serie berichtet er über die spannendsten Fälle aus seiner Beratungspraxis.

    Mehr...
  • Das Thema Pflege kommt bei vielen Menschen erst auf, wenn die eigenen Eltern darauf angewiesen sind. Klar ist aber: Die vorgeschriebene Pflegeversicherung reicht längst nicht aus. Wer bis ins hohe Alter gut versorgt leben will, macht sich am besten rechtzeitig Gedanken.

    Mehr...
  • Beinahe jede zweite Medizinerehe scheitert und zieht mitunter langwierigen Streit um Vermögen und Praxis nach sich. Trotzdem hat die Ehe Zukunft, eine besonders gute sogar, wenn sie durch einen Ehevertrag abgesichert ist.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Insgesamt haben sich bereits über 40.000 Praxen für die TI-Anbindung mit dem Konnektor KoCoBox MED+ entschieden.

    100 verschiedene Praxissysteme mit KoCo-Konnektoren an TI angebunden

    TI Konnektor

    kocobox.de ermöglicht nachweislich eine einfache und schnelle Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI), ganz unabhängig davon, welches Praxisverwaltungssystem in der Praxis eingesetzt wird. Mehr als 40.000 Arzt- und Zahnarztpraxen haben sich bereits für eine TI-Anbindung mit dem TI-Konnektor KoCoBox MED+ entschieden. Darunter auch Kunden von unterschiedlichsten Software-Anbietern.

    Mehr...

    Mittlerweile findet ein Großteil des Lebens digital statt. Das reicht von Kommunikation bis zur Vermögensverwaltung. Entsprechend teuer können Fehler werden. Dennoch haben 80 Prozent der Deutschen ihren digitalen Nachlass nicht geregelt. Welche Maßnahmen Sie treffen sollten, damit für Ihre Familie weder private noch berufliche Schwierigkeiten entstehen.

    Mehr...
  • Der Tod eines Praxisteilhabers kann für dessen Erben, aber auch für die verbliebenen Teilhaber der Gemeinschaftspraxis zu erheblichen juristischen Problemen und Streitigkeiten führen. Im Ernstfall muss die Praxis sogar aufgelöst werden. Damit das nicht passiert, helfen einige wichtige Klauseln im Gesellschaftsvertrag.

    Mehr...
  • Über den eigenen Tod denkt niemand gerne nach. Über den des Partners schon gar nicht. Manchmal muss es aber sein. Denn nur so können Ärzte für den schlimmsten aller Fälle optimal vorsorgen.

    Mehr...
  • Vor- und Nacherbschaft und andere Möglichkeiten

    Erben in der Patchworkfamilie: Den neuen Partner absichern

    Verheiratet bis zum Lebensende: Das klappt leider auch bei Ärzten nicht immer. Im Gegenteil: Beruflicher Stress und häufige Überstunden geben so mancher Medizinier-Ehe den Rest. Allein bleiben Ärzte aber selten, finden meist neue Partner und leben dann unter Umständen in Patchworkfamilien. In solchen Fällen gilt es, die Erbrechte zu klären.

    Mehr...
  • Sich als Privatperson vor Gericht mit großen Unternehmen anzulegen, um an sein Recht bzw. sein Geld zu kommen, ist riskant und kostspielig. Künftig sollen Verbraucherverbände dies stellvertretend für Gruppen von Betroffenen übernehmen können. Was bringt das – und wie funktioniert es?

    Mehr...