Dienstreisen werden teurer

Flugreisen: Preise für Billig-Flüge steigen

Die Flugpreise bei den Billig-Airlines steigen. Laut einer Auswertung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) lagen die durchschnittlichen Preise für Flüge ab Deutschland im Frühjahr 2017 zwischen 44 und 105 Euro, wobei Wizz am günstigsten war, Eurowings am teuersten.

Im Frühjahr 2018 kostete ein Flug mit Wizz durchschnittlich 53 Euro, bei Ryanair wurden 79 Euro fällig, bei Easyjet waren es 67, bei Eurowings 117 Euro, wie die Grafik von Statista zeigt.

Für den Bericht hat der DLR mit einer Vorausbuchungszeit von einem Tag, einer Woche, einem Monat und drei Monaten eine repräsentative Menge an Flügen untersucht.

Infografik: Preise für Billig-Flüge steigen | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Anzeige

Arzt in Anstellung – hierfür können Sie haften

Neben dem zentralen Aspekt der Haftung für das Restrisiko können angestellte Ärzte aber noch von anderen Situationen bedroht sein, bei denen der Deckungsschutz der Arbeitgeber versagt. Mehr
Author's imageSteven OhleProduktmarketing bei HDI Vertriebs AG

Weitere Artikel zum Thema:

Grafik der Woche

Deutschlands kaufkraftstärkste Stadt- und Landkreise


Schweiz ist die Nr. 1

Vermögen: Wo die Begüterten ihr Geld parken


OECD-Vergleich

Steuern und Abgaben in Deutschland besonders hoch


Erschreckende Statistik

Unfallversicherung: Ärzte und Pfleger leben gefährlich


Versicherungen

Diese Lebensversicherer senken die Zinsen am stärksten