Grafik der Woche

Gehaltsvergleich: Große Verdienstunterschiede bei Beamten

1,7 Millionen Beamte gibt es in Deutschland. Angestellt und bezahlt werden sie von den Ländern oder vom Bund – und das sehr unterschiedlich, wie der aktuelle DGB-Besoldungsreport zeigt.

Die Bezahlung hängt nicht nur davon ab, ob man als Polizist, Lehrer oder Gerichtsvollzieher arbeitet, sondern auch wo. Für den Report wurden drei Besoldungsgruppen untersucht. Die Statista-Grafik zeigt die Werte der A 13- Gruppe, also etwa einer Gymnasiallehrerin. Da die Besoldung von Beamten föderalistisch geregelt ist, können Bund und Länder die Höhe selber festlegen.

In Berlin und dem Saarland werden die Beamten am schlechtesten bezahlt, die Beamten in Bayern am besten. Spitzenreiter könnten aber bald die Bundesbehörden sein, sollte der Gesetzgeber die Bezügeerhöhung für 2018 entsprechend des Vorschlags des Bundesinnenministers beschließen.

Infografik: Große Verdienstunterschiede bei Beamten | Statista Mehr Infografiken finden Sie in unserer Rubrik Infografik der Woche

Anzeige

Arzt in Anstellung – hierfür können Sie haften

Neben dem zentralen Aspekt der Haftung für das Restrisiko können angestellte Ärzte aber noch von anderen Situationen bedroht sein, bei denen der Deckungsschutz der Arbeitgeber versagt. Mehr
Author's imageSteven OhleProduktmarketing bei HDI Vertriebs AG

Weitere Artikel zum Thema:

Öffentlich-Rechtliche

Rundfunkgebühren im Vergleich


Grafik der Woche

Drogensucht: Kokainhochburg Zürich


Rezeptfreie Gesundheit

Umsatz mit rezeptfreien Medikamenten


Diäten mal anders

Das verdienen Bundestagsabgeordnete


Grafik der Woche

Arztdichte in Deutschland nach Bundesländern


Anzeige