Neues aus der Print-Redaktion

Geniale Mitarbeitermotivation: Im Gloucestershire Royal Hospital wird getanzt

Wie bringt man seine Mitarbeiter morgens in Schwung? Ein Kollege aus England beschreitet hier neue Wege. Er legt jeden Morgen mit seinen Mitarbeitern ein Tänzchen aufs Parkett.

Wer braucht da noch Kaffee? Jeden Morgen starten die Krankenschwestern der ambulanten orthopädischen Einheit des Gloucestershire Royal Hospital mit flotter Musik und einer Runde Gesellschaftstanz in den Tag.

Orthopäde Andrew Stewart brachte die Idee von einer Chinareise mit, wo etwas Sport am Morgen an vielen Arbeitsplätzen üblich ist. Weil Andrew Stewart selbst begeisterter Tänzer ist, brachte er seinen Kolleginnen einige Schritte und Tänze bei. „Die Mädels freuen sich nun richtig, morgens herzukommen“, erzählt er. „Jede Altersgruppe ist dabei, die Hälfte von uns hat auch schon neue Knie. Wir sind also alle nicht mehr voll in Schuss, aber wir tanzen trotzdem – einfach zum Spaß.“

Die Bewegung bringe das Blut in Wallung und bereite das Team auf ein straffes Programm vor. Jeden Morgen kämen zwischen 200 und 400 Patienten. „Das Tanzen hilft uns, den Kopf frei zu kriegen“, erklärt Andrew Stewart sein Motivationskonzept.

Haben Sie auch eine besondere Art, Ihre Mitarbeiter zu motivieren und für gute Stimmung in der Praxis zu sorgen? Dann lassen Sie andere Praxisinhaber daran teilhaben und schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Tipps!

Hier geht es zum YouTube-Video:

Anzeige

CGM entwickelt elektronische Patientenakte nach gematik-Vorgaben – Zulassung beantragt

CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) bietet mit CGM LIFE eine zukunftssichere eHealth-Plattform und eine patientengeführte elektronische Patientenakte. Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Neues aus der Print-Redaktion

Die Odyssee: Praxisübergabe auf dem Land



Neues aus der Print-Redaktion

Gesundheitspolitik: Das ist doch alles "Spahnsinn!"


Neues aus der Print-Redaktion

Ermächtigung von Krankenhausärzten: Niedergelassene Ärzte können sich wehren


Aktuelles aus der Print-Redaktion

Aufklärungspflicht: Was tun, wenn Patienten kein Deutsch können?