GKV-Versorgungsstärkungsgesetz

Gesonderte Vergütung von Praxisnetzen: KBV passt Vorgaben an

Die KBV hat die gesonderte Vergütung für Praxisnetze in ihre Vorgaben zur Honorarverteilung aufgenommen. Sie kommt damit einem Auftrag des Gesetzgebers nach, der entsprechende Regelungen für anerkannte Praxisnetze vorsieht.

Mit Inkrafttreten des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes sind für anerkannte Praxisnetze gesonderte Vergütungsregelungen in den Honorarverteilungsmaßstäben der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) vorzusehen. Die Ausgestaltung und Umsetzung des gesetzlichen Auftrags obliegt dabei den KVen. Für die KBV ergab sich daraus der Auftrag, ihre Vorgaben zur Honorarverteilung entsprechend anzupassen.

Dieser Pflicht ist sie nun nachgekommen. Im neuen Teil G der KBV-Vorgaben zur Honorarverteilung werden mögliche Vergütungsregelungen aufgeführt. Gleichzeitig betont die KBV darin, dass die KVen abweichende Regelungen treffen können. Auch können die KVen die verschiedenen Anerkennungsstufen eines Praxisnetzes bei der Vergütung berücksichtigen sowie Mittel aus dem Strukturfonds einsetzen.

Anerkennung und Förderung eines Praxisnetzes

Damit Praxisnetze von einer Förderung profitieren können, müssen sie mindestens drei Jahre bestehen sowie bestimmte Struktur- und Qualitätsanforderungen erfüllen. Diese Anforderungen wurden in einer bundesweiten Rahmenvorgabe der KBV festgelegt. Die KVen gestalten diesen Rahmen durch regionale Richtlinien aus.

Die Anerkennung von Praxisnetzen wurde bereits 2012 im Fünften Sozialgesetzbuch verankert. Die Zusammenschlüsse von selbstständig tätigen Vertragsärzten verschiedener Fachrichtungen und Psychotherapeuten sollen die Qualität sowie die Effizienz und Effektivität der vertragsärztlichen Versorgung im Rahmen einer intensivierten fachlichen Zusammenarbeit steigern.

Quelle: www.kbv.de

 

Anzeige

Abschaffung der Gesundheitskarten Generation 1+ ab 01.01.2019

Bereits seit dem 01.10.2017 sind elektronische Gesundheitskarten der Generation 1 (G1) nicht mehr gültig. Seit dem 01.01.2019 haben nun auch die elektronischen Gesundheitskarten der Generation 1+ ihr... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Gesetzliche Krankenversicherung

KVen wollen Überschüsse für Versorgung nutzen


Vorteile für Selbständige und Gewerbetreibende

Telefontarif für Selbständige



klinische Krebsregister

Vergütung für Meldungen an Krebsregister


Krebsregister

Vergütung für Meldungen festgelegt


Anzeige