Geldanlage

Goldpreis auf Rekordkurs

Der Goldpreis bleibt auf Rekordkurs. Experten rechnen damit, dass das jüngste Allzeithoch von über 1.300 Dollar je Feinunze in den kommenden drei Monaten nochmals deutlich getoppt wird.

„Noch immer gilt Gold bei vielen Anlegern als sicherer Hafen in Zeiten der Ungewissheit“, sagte Dr. Marco Bargel, Chefvolkswirt der Postbank. Zuerst hätten die Bankenkrise und die inzwischen überstandene Rezession den Goldpreis nach oben getrieben, dann habe das explodierende griechische Haushaltsdefizit die Unsicherheit an den Finanzmärkten erhöht. Viele Anleger sehen Gold laut dem Finanzexperten als Inflationsschutz. Die extrem expansive Geldpolitik infolge der Finanzmarktkrise habe die Furcht vor einer Geldentwertung geschürt. Das habe den Goldpreis ebenfalls nach oben getrieben. „Weil gleichzeitig auch die Zinsen extrem niedrig waren, haben viele Anleger ihr Glück mit Gold versucht – ihre Rechnung ist bislang aufgegangen“, so Bargel.

A&W-Tipp
Ob der Höhenflug des Goldpreises anhält, ist ungewiss: Die Postbank-Experten rechnen auf Sicht von zwölf Monaten mit einer leichten Abwärtskorrektur auf 1.200 Dollar je Feinunze. Halten Sie Ihr Depot daher scharf im Auge.

FeedbackSenden
Anzeige

KoCoBox MED+: Das Tor zu einer neuen Welt

Der Konnektor sorgt dafür, dass AIS, KIS, ZIS u.v.m. beim Einsatz der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) sicher in die zentrale Telematikinfrastruktur des Gesundheitswesens eingebunden sind. Als e... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:


Klassischer Zielkonflikt

Das magische Dreieck der Geldanlage


Alternative Investments

Whisky als Geldanlage


Emnid-Umfrage

Deutsche vertrauen auf Beton, Gold und Bares


Sozietätsverbot gekippt

Partnerschaft zwischen Arzt und Anwalt erlaubt


Anzeige
Drucken