Grippesaison

Grippesaison beschert Ärzten viel Arbeit

In den letzten Wochen war es eher ruhig an der Grippefront, wie der Blick auf die Homepage der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) zeigt. Das könnte sich aber bald schon ändern. Derzeit ist auch erst etwa die Hälfte der Grippesaison um.

In deutschen Arztpraxen sorgt die Viruserkrankung regelmäßig für einen deutlichen Anstieg des Arbeitspensums. Für den Zeitraum von der 40. Kalenderwoche 2016 bis zur 20. Kalenderwoche 2017 schätzt das Robert Koch-Institut (RKI) die Anzahl influenzabedingter Arztbesuche auf sechs Millionen. 2012/13 waren es sogar fast acht Millionen zusätzliche Arztbesuche. Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Grippe beantwortet das RKI auf seiner Webseite.

infografik_grippebedingte_arztbesuche_in_deutschland_n

Anzeige

Umsatzrechner für die Arztpraxis – objektiv, transparent und individuell

Terminausfälle, kurzfristige Absagen oder Verschiebungen und die Bindung von Ressourcen am Telefon sind die häufigsten Ärgernisse und Kostenpunkte für Arztpraxen und Gesundheitseinrichtungen. Digi... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Weitere Artikel zum Thema:

Rezeptfreie Gesundheit

Umsatz mit rezeptfreien Medikamenten


Diäten mal anders

Das verdienen Bundestagsabgeordnete


Grafik der Woche

Weniger Arztbesuche und Kosten: So verläuft die aktuelle Grippesaison


Grafik der Woche

Drogensucht: Kokainhochburg Zürich


Grafik der Woche

Rezeptfreie Diät-Mittel immer beliebter