Medizinklimaindex rutscht ins Minus

Hausärzte, Fachärzte und Zahnärzte wieder deutlich pessimistischer

Ärzte in Deutschland beurteilen ihre aktuelle wirtschaftliche Lage und ihre Zukunftsaussichten wieder zurückhaltender: Nach dem Höchststand im Herbst 2017 sank der halbjährlich erhobene Medizinklimaindex (MKI) im Frühjahr 2018 auf einen Wert von -1,0.

Nur etwas weniger als die Hälfte (47,6 Prozent) der Ärzte (Haus- und Fachärzte), Zahnärzte und Psychologischen Psychotherapeuten sehen ihre aktuelle wirtschaftliche Lage als befriedigend an. 36,8 Prozent der Ärzte schätzt ihre wirtschaftliche Situation positiv ein. 15,6 Prozent beurteilen ihre aktuelle Lage als schlecht.

Erwartungen für die nächsten sechs Monate

Fast zwei Drittel der Befragten (62,1 Prozent) erwarten in den kommenden Monaten keine Veränderung der wirtschaftlichen Lage. 30,5 Prozent vermuten, dass sie sich verschlechtern wird. Lediglich 7,4 Prozent rechnen mit einer wirtschaftlichen Verbesserung.

So wird der Medizinklimaindex errechnet

Der Saldo der „gegenwärtigen wirtschaftlichen Lage“ ist die Differenz der Prozentanteile der Antworten „gut“ (36,8) und „schlecht“ (15,6). Der Saldo der Erwartungen ist die Differenz zwischen den Antworten „günstiger“ (7,4) und „ungünstiger“ (30,5). Daraus errechnet sich der aktuelle Medizinklimaindex von -1.

Medizinklimaindex 2018

Zahnärzte-Index erstmals negativ

Die pessimistischere Haltung der Ärzte zeigt sich in fast allen Fachgruppen: Während sich die Fachärzte im vergangenen Herbst mit einem Wert von +6,6 Punkten noch klar optimistisch gezeigt hatten, sank ihr Fachgruppen-Index in der aktuellen Befragung um 11,9 Punkte auf einen Wert von -5,3.

Noch gravierender ist der Stimmungswandel bei den Zahnärzten: Ihr Fachgruppen-Index verlor 16,1 Punkte und sank damit zum ersten Mal seit Beginn der Erhebung mit -7,7 in den negativen Bereich.

Einbußen gab es auch bei den Hausärzten, deren Fachgruppen- Index mit +2,7 zwar noch im positiven Bereich liegt, aber im Vergleich zum Herbst 2017 fast zehn Punkte verlor.

Stimmung der Psychologischen Psychotherapeuten bleibt stabil

Wenig Veränderung zeigt sich dagegen bei den Psychologischen Psychotherapeuten: Ihr Fachgruppen-Index ging lediglich um 1,5 Punkte auf einen Wert von +0,1 zurück.

Damit liegt der Frühjahrs-MKI in dieser Fachgruppe immer noch deutlich höher als in den Vorjahren (Frühjahr 2016: -10,5, Frühjahr 2017: -18,9).

Die detaillierten Ergebnisse finden Sie online unter: www.stiftung-gesundheit.de, Webcode: MKI

Anzeige

Die Förderung für die Telematikinfrastruktur (TI) sinkt - das Herzens-Angebot der CGM kommt

Ab 01. Juli 2018 sinkt die Förderung der TI-Ausstattung erneut. Diese Unwägbarkeit will CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) mit dem Herzens-Angebot ausräumen und gibt allen Ärzten das TI-Versp... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Wirtschaftliche Probleme zwingen Selbstständige in die Knie

Zahl der Apotheken auf 30-Jahres-Tief


Mit 19.500 Euro dotiert

Deutscher Preis für Patientensicherheit ausgelobt


Grafik der Woche

Corruption Perceptions Index: Wie käuflich ist die Welt?


Versorgung soll erhalten werden

Unrentable Krankenhäuser in Facharzt-Zentren umwandeln?


Doppelter Vorteil für Patienten

Widerrufsrecht gilt auch für Online-Apotheken


Anzeige