Medizinische Fachangestellte

Höhere Tarifgehälter für Praxismitarbeiterinnen beschlossen

Ab April steigen die Tarifgehälter für Medizinische Fachangestellte um 2,9 Prozent.

Auf neue Tarifverträge für Medizinische Fachangestellte haben sich der Verband medizinischer Fachberufe e.V. und die Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen von Medizinischen Fachangestellten / Arzthelferinnen (AAA) geeinigt. Danach erhalten die Arzthelferinnen eine lineare Gehaltssteigerung von 2,9 Prozent. Von Januar bis März 2012 erhalten die Beschäftigten in den Tätigkeitsgruppen I und II eine Einmalzahlung in Höhe von 150 Euro, in den Tätigkeitsgruppen III und IV gibt es 200 Euro. Auszubildende erhalten eine Einmalzahlung von 90 Euro. Der neue Gehaltstarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. März 2013.

Auszubildende erhalten laut dem neuen Vertrag rund 50 Euro mehr im Monat, damit beträgt die Vergütung im ersten Ausbildungsjahr 610 Euro, im zweiten Jahr 650 Euro und im dritten Ausbildungsjahr 700 Euro.

Anzeige

Ohne SMC-B (Security Module Card) kann die Praxis nicht starten

Um den Installationstermin zur Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) so zeitsparend wie möglich zu gestalten und den Praxisablauf möglichst wenig zu berühren, muss eine Praxis im Vorfeld der... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Urteil

Höhere Zinsen für Gesellschafterdarlehen rechtens


Vorteile für Selbständige und Gewerbetreibende

Telefontarif für Selbständige


Marburger Bund

Sonderkonditionen für Mitglieder


Medizinische Fachangestellte

Prämiengutscheine für Fortbildungen



Anzeige