Grafik der Woche

Kann das reichen? Rund 34 Intensivbetten je 100.000 Einwohner

Wird es genug Intensivbetten und Beatmungsgeräte für Corona-Kranke geben? Diese Frage beschäftigt derzeit in Deutschland nicht nur Intensivmediziner. Die größte Gefahr ist aber nicht der Betten-, sondern der Personalmangel.

Auch in Deutschland nimmt die Zahl der Covid-19-Fälle rasant zu. Damit dürfte auch die Zahl derjenigen ansteigen, die intensivmedizinische Versorgung benötigen. Laut Gesundheitsberichterstattung des Bundes stehen in deutschen Krankenhäusern etwas mehr als 28.000 Intensivbetten zur Verfügung – das sind rund 34 pro 100.000 Einwohnern.

IntensivbettenDie Betten-Anzahl ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen, wie die Grafik von Statista zeigt. Ob die Kapazitäten indes reichen, lässt sich derzeit nicht sicher sagen. Außerdem ist das Problem laut Medienberichten nicht die Betten-Anzahl, sondern der Mangel an Intensiv-Personal. Laut einer vom Spiegel zitierten Umfrage “mussten im Jahr 2017 auf 76 Prozent der Intensivstationen immer wieder Betten gesperrt werden”.

Für aktuelle Informationen zur Pandemie empfehlen wir die Seite des Robert Koch-Instituts.

Weitere Artikel zum Thema:

Umsatzzahlen

Pharmabranche mit Verdauungsproblemen


Wirtschaft

Steuerschätzung nach unten korrigiert


Die erfolgreichsten Nachahmer

Umsatz der wertvollsten Generikahersteller weltweit


Dienstreisen werden teurer

Flugreisen: Preise für Billig-Flüge steigen


Ab 30 Millionen sind Sie dabei

Millionärs-Statistik: Wo die meisten Ultrareichen leben