Investieren

Knight Frank Luxury Investment Index: Ungewöhnliche Geldanlagen

Deutschland zählt in Europa zum Schlusslicht, was den erfolgreichen Vermögensaufbau betrifft. Denn nur Sparen reicht dafür nicht aus, profitable Investments sind gefragt. So gewinnen ungewöhnliche Geldanlagen zunehmend an Bedeutung.

Zinsen aufs Sparbuch oder Tagesgeld gibt es kaum noch. Dafür werfen weniger beachtete Objekte des Alltags kräftig Rendite ab. Whisky, Oldtimer oder Kunst erzielen auf Auktionen unglaubliche Höchstpreise – und gelten als Investments mit einer guten Wertentwicklung. So wurde bei einer Auktion eine Flasche des schottischen Whiskys „The Macallan 1926“ für 1,5 Millionen US-Dollar versteigert. Macallan aus dem Norden Schottlands gilt als Rolls-Royce unter den Whiskys. Doch schon mit kleinem Kapital lassen sich ansehnliche Renditen erzielen. Vor allem Sonderabfüllungen lohnen sich häufig. Bei Kaufpreisen um etwa 100 Euro erzielen sie nach einem Jahr bereits 20- bis 30- prozentige Wertsteigerungen. Limitierte Auflagen finden sich beispielsweise bei Bowmore, Macallan oder Glenfiddich.

Beliebt sind vor allem auch Jahresflaschen und Sonderabfüllungen, etwa aus der schottischen Brennerei Glenmorangie. Bei aller Euphorie setzt dieses Investment jedoch auch viel Wissen voraus. Interessierte sollten sich daher intensiv damit auseinandersetzen, wie sie ihr Geld investieren.

Whisky ist ein goldenes Investment

Ein Anhaltspunkt, wie groß die Wertsteigerungen von Sachobjekten sein können, ist zum Beispiel der jährliche „Knight Frank Luxury Investment Index“. Die Immobilienberatungsgesellschaft verfolgt Preisentwicklungen in 100 Märkten und veröffentlicht ihre Ansichten über die vergangene und zukünftige Performance einiger der beliebtesten Anlageklassen des Index. Auf dem Sieger- Podest des Knight Frank Luxury Investment Index steht Whisky mit 40 Prozent Preiswachstum in nur einem Jahr. In zehn Jahren konnte das flüssige Gold einen Wertzuwachs von satten 582 Prozent verbuchen! Dahinter folgen auf Zehn-Jahres-Sicht Sammlerwerte wie Autos (258 Prozent), Münzen (193 Prozent), Kunst (158 Prozent) und Wein (147 Prozent). Hohe Rendite bringen auch Oldtimer und Comics Aber nicht nur Spirituosen eignen sich zum Vermögensaufbau.

Autos sind eine gute Geldanlage

Während Comics bei uns noch ein Schattendasein führen, gelten sie in den USA, Japan, Frankreich und Belgien als Kunst. So wurde etwa eine vom belgischen Zeichner Hergé gestaltete Umschlagseite für ein Tim-und-Struppi-Heft für mehr als 1,3 Millionen Euro in Frankreich versteigert. Rekordversteigerungen hält auch der seriöse Kunstmarkt bereit. So wurde David Hockneys „Portrait of an Artist (Pool with Two Figures)“ für 90 Millionen US-Dollar verkauft. Aber auch Autos und Uhren sind begehrt: Für einen Ferrari 250 GTO von 1962 legten Sammler 48,4 Millionen US-Dollar hin, eine Rolex Daytona „Unicorn” von 1970 erzielte 5,9 Millionen Dollar. Interessante Beispiele, die zeigen, was bei rechtzeitigem Invest möglich ist. Einsteiger sollten aber in Ruhe den Markt sondieren und auf sachkundige Unterstützung setzen. Schließlich müssen Sammler wissen, was im Wert steigen wird.

Bei Autos kann man mit Youngtimern als Anlage anfangen. Das sind Fahrzeuge zwischen 15 und 29 Jahren und für unter 20.000 Euro. Etwa mit einem Mercedes 200/8 (W 115) Limousine. Auch gut als Wertanlage: der BMW Z3 2.0 oder der futuristische Saab 900 der ersten Generation (Saab 900 I), Fiat 500 D Limousine oder Citroën 2CV Limousine. Wer beim Kauf Fehler vermeidet, hat gute Aussichten, mit seiner Anlage ordentliche Renditen zu erzielen. (Thomas Soltau)

Weitere Artikel zum Thema:

Grafik der Woche

Ranking: Das sind Deutschlands wirtschaftsstärkste Städte


Manager-Gehälter

So viel verdienen die Dax-Vorstände


Alternative Investments

Warum Holz als Investment so interessant ist


Grafik der Woche

Lebenshaltungskosten: Wie viel nach der Miete vom Gehalt übrig bleibt


Erbrechts-Tipp

Unter Schmerzmitteln unterschriebenes Testament ist gültig