Sächsisches Hausarztstipendium

KV Sachsen lockt künftige Hausärzte mit Stipendium

Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KV Sachsen) unterstützt die Ausbildung zukünftiger Hausärzte mit dem „Sächsischen Hausarztstipendium“, das vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz finanziert wird.

Medizinstudenten, die an einer deutschen Hochschule immatrikuliert sind und sich im maximal 6. Fachsemester befinden, können sich noch bis zum 31. März 2019 für das Stipendienprogramm bewerben. Für den Studienjahrgang 2018/19 wurden 20 Förderplätze ausgeschrieben, von denen nun noch wenige Nachrückplätze zu vergeben sind.

Die geförderten Medizinstudenten erhalten ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro für die Dauer der Regelstudienzeit. Im Gegenzug verpflichten sich die Studenten, nach Abschluss des Medizinstudiums die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin zu absolvieren und anschließend für mindestens sechs Jahre als Hausarzt im ländlichen Raum Sachsens, außerhalb der Städte Chemnitz, Leipzig und Dresden einschließlich Radebeul, zu praktizieren. Um die hausärztliche Tätigkeit näher kennenzulernen, gehen die Studenten während des Studiums eine Patenschaft mit einer Hausarztpraxis in Sachsen ein, bei der sie jährlich 24 Tage hospitieren.

„Derzeit gibt es sachsenweit rund 245 offene Hausarztstellen. Von gut 2.600 praktizierenden Hausärzten sind immerhin 28 Prozent schon über 60 Jahre alt. Das bedeutet, dass nicht nur jetzt, sondern auch in Zukunft dringend Hausärzte – besonders in ländlichen Regionen – gebraucht werden, um die medizinische Versorgung der Bürger zu gewährleisten“, stellt Dr. med. Klaus Heckemann, Vorstandsvorsitzender der KV Sachsen und selbst niedergelassener Allgemeinmediziner, besorgt fest. „Dies ist eine Entwicklung, die uns zum aktiven Handeln mit verschiedenen Förderangeboten veranlasst hat.“ Das Programm „Sächsisches Hausarztstipendium“ läuft seit 2013 mit mittlerweile rund 100 teilnehmenden Studenten. Bereits in diesem Jahr werden die ersten Stipendiaten ihre Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin in Sachsen beginnen.

Weitere Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten und zum Förderprogramm sind auf der Internetpräsentation der KV Sachsen zu finden:
www.kvsachsen.de > Ärztlicher Nachwuchs > Abiturienten und Medizinstudenten > Sächsisches Hausarztstipendium im Programm Ausbildungsbeihilfe

Anzeige

Doctolib stellt kostenlose Ratgeber für die Praxis zur Verfügung

Doctolib, eines der führenden europäischen E-Health-Unternehmen, unterstützt Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen jetzt mit kostenlosen Praxisratgebern. Die als E-Books konzipierten Ratgeber fü... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Weitere Artikel zum Thema:

DRK-Filmprojekt erleichtert gesundheitliche Beratung von Zugewanderten

Kostenloser Service: Erklärvideos zu Gesundheitsthemen in 6 Sprachen


Im Bereich Hepatologie

Deutsche Leberstiftung schreibt Stipendium für klinische Projekte aus


Medizinklimaindex rutscht ins Minus

Hausärzte, Fachärzte und Zahnärzte wieder deutlich pessimistischer


Gefälschte AOK-Mails

Vorsicht! Trojaner tarnt sich als Patientendokumentation


Kostenlose Broschüre downloaden

Die ärztliche Leichenschau - Durchführung, Todesbescheinigung und Abrechnung