A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Zu viel Information? Wir haben eine Alternative für Sie!

Schade, dass Sie sich von unserem Online-Newsletter abmelden möchten! Auf dieser Seite haben Sie die Möglichkeit dazu.

Wir haben allerdings noch eine Alternative für Sie: Bislang haben Sie unseren Online-Newsletter 3 x pro Woche erhalten. Sollten Sie stattdessen eine regelmäßige Zusammenfassung der wichtigsten News bevorzugen, können Sie die Frequenz Ihres Newsletters hier entsprechend umstellen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Angebot testen würden.

Wählen Sie bitte in der unten stehenden Liste die gewünschte Alternativ-Frequenz oder melden Sie sich komplett ab. Die Änderungen werden sofort wirksam.

Wissen A-Z

  • Kassenärztliche Vereinigungen (KVen)

    Die Kassenärztlichen Vereinigungen sind Körperschaften des öffentlichen Rechts. Sie nehmen wie eine Behörde gegenüber ihren Mitgliedern hoheitliche Aufgaben wahr. Eine wesentliche Aufgabe der Mehr…

  • Kassenbuch

    Bei Kleinbeträgen (bis 50 Euro) sollte in der Praxis möglichst cash, also bar, von Patienten kassiert werden, da die gerichtliche Beitreibung in keinem Mehr…

  • Kennzahlen

    Mit Kennzahlen erleichtert sich der Praxisinhaber die Analyse des wirtschaftlichen Zustands einer Praxis. Sie lassen sich einteilen in Grundzahlen oder absolute Zahlen (z. Mehr…

  • Kompensatorische Einsparungen

    Unwirtschaftlichkeit liegt nicht vor, wenn der Mehraufwand des Vertragsarztes in einzelnen Leistungsarten ursächlich gewesen ist für entsprechende Einsparungen bei anderen Leistungsarten.

  • Kontenpfändung

    Die Kontenpfändung beim Schuldner erfolgt über einen Pfändungsund Überweisungsbeschluss, der vom Gläubiger, beziehungsweise dem Gläubigervertreter, bei dem zuständigen Gericht beantragt wird. Die kontoführende Mehr…

  • Kontenrahmen

    Ein Kontenrahmen legt fest, wie Geschäftsvorfälle verbucht werden. Dazu geben sie Kontenklassen, Kontengruppen und einzelne Konten vor. Je genauer der Kontenrahmen auf die Mehr…

  • Kontierung

    Die Konten, die bei der Zuordnung und Buchung eines Belegs betroffen sind, werden auf dem Beleg selbst vermerkt. In den meisten Fällen erledigt Mehr…

  • Kontokorrentkredit

    Der Kontokorrentkredit, auch Überziehungskredit oder Dispositionskredit genannt, gibt dem Inhaber eines Bankkontos die Möglichkeit, bis zu einer vereinbarten Summe sein Konto zu überziehen. Mehr…

  • Kosten-Nutzen-Bewertungen

    Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit (IQWiG) kann beauftragt werden, den Nutzen oder das Kosten-Nutzen-Verhältnis von Arzneimitteln zu bewerten. Diese Bewertungen können für Mehr…

  • Kosten-Nutzen-Relation

    Konkrete Zahlen werden in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der CDU/CSU-Bundestagsfraktion genannt. Danach betrugen die Verwaltungs- und Dokumentationskosten im Jahr 2004 rund Mehr…

  • Kostenerstattung

    Die Kostenerstattung ist das Arbeitsprinzip der Privaten Krankenversicherung (PKV). Versicherte müssen alle Kosten der Krankenbehandlungen zunächst selbst zahlen. Die Krankenkasse erstattet die Kosten Mehr…

  • Kredit

    Der Kredit ist meistens die zeitweilige Überlassung von Geld durch einen Kreditgeber (Gläubiger). Der Kreditnehmer (Schuldner) verpflichtet sich zur Rückzahlung des Kredits einschließlich Mehr…

  • Kreditoren

    Kreditoren werden die Gläubiger, Debitoren die Schuldner genannt. In der Kreditorenbuchhaltung bezeichnet man mit Kreditoren die finanziellen Verpflichtungen gegenüber den Kreditgebern (Lieferanten).

  • Kurative Leistungen

    Der EBM 2000 plus sieht keine gebührenrechtlichen Ausschlüsse für medizinisch notwendige kurative Leistungen neben Früherkennungs- Untersuchungen vor. So wird es vorkommen, dass sich Mehr…