A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Finanz-Wiki

  • Personalkosten

    Man darf bei Kalkulationen nie vergessen: Es gibt nicht nur die direkten Personalkosten (Gehälter), sondern auch die indirekten (Personalnebenkosten/Sozialkosten). Oft werden auch Einarbeitungs- Mehr…

  • Persönliche Leistungserbringung

    Dem Praxisinhaber werden die ärztlichen selbstständigen Leistungen des angestellten Arztes zugerechnet, auch wenn sie in der Nebenbetriebsstätte der Praxis erbracht werden und der Mehr…

  • Pfändung

    Die Pfändung ist die grundsätzlich und alleinig dem Staat vorbehaltene Beschlagnahme eines Gegenstands oder Werts zwecks Absicherung oder Befriedigung einer Gläubigerforderung.

  • Pfändungsfreigrenze

    Pfändungsfreigrenzen sind in der Zivilprozessordnung dokumentiert. Sie bestimmen, in welcher Höhe eine Forderung eines Schuldners unpfändbar ist. Auf diese Art und Weise soll dem Schuldner ein eigenes Existenzminimum gesichert werden.

  • Plausibilitätsprüfung

    Im Rahmen der Plausibilitätsprüfung bilden sogenannte Aufgreifkriterien ein zentrales Instrument zur Beanstandung der KV-Abrechnung. Dabei geht es nicht nur um die Aufdeckung absichtlicher oder unabsichtlicher Fehler und die Kontrolle der Stimmigkeit der abgerechneten Leistungen, sondern auch um die Überprüfung der Leistungszeiten und der Tageszeit- und Quartalszeitprofile.

  • Prüfungsvereinbarung

    Grundlage der Wirtschaftlichkeitsprüfung ist die Prüfungsvereinbarung, die die für den Vertragsarzt zuständige Kassenärztliche Vereinigung mit den Krankenkassen abschließt.

  • Prüfungsverfahren

    Das Prüfungsverfahren startet in erster Instanz mit der Entscheidung des Prüfungsausschusses. Gegen eine belastende Entscheidung des Prüfungsausschusses kann der Vertragsarzt innerhalb von einem Monat Widerspruch erheben.

  • Prüfverfahren

    Ein Prüfverfahren wird erst mehrere Monate nach Ablauf des Kalenderjahres eingeleitet, deshalb kommt es auf die exakte Dokumentation an. Es ist für Vertragsärzte schwierig, nach dieser Verzögerung noch alle Praxisbesonderheiten zur Geltung zu bringen.

  • Punktzahlen

    Die ärztlichen Fortbildungsmaßnahmen sind nach Kategorien (A bis H) gegliedert. Für jede dieser acht Kategorien wurden ganz bestimmte Punktzahlen festgelegt.

  • PVS-PQ

    Das Praxis-Qualitätsmanagement- System der Privatärztlichen Verrechnungsstelle Rhein-Ruhr/Berlin- Brandenburg ist ein kompaktes QM-System, das Niedergelassenen einen kostengünstigen Einstieg ins Praxisqualitätsmanagement ermöglicht. In einem eineinhalbtägigen Workshop werden die Grundlagen des QM für die Arztpraxis vermittelt.